Login
Dorf und Familie

Netzschau: Möchten Sie Ihre Wassermelone rund oder eckig?

© youtube/ah
Thumbnail
Eva Eckinger , agrarheute
am
11.06.2015

Zur besseren Lagerung und Transporteigenschaft züchten japanische Landwirte eckige Wassermelonen. Das hübsche Gewächs hat allerdings einen Haken.

 
Die kulinarische Kultur Japans ist ein Kapitel für sich. Da Lebensmittel in dem dicht besiedelten Land auch praktisch sein müssen, kam findigen Landwirten in der Präfektur Kagawa auf der Insel Shikoku die Idee, eckige Wassermelonen zu züchten.
 
Anfangs standen vor allem ein vereinfachter Transport und eine praktischere Lagerung im Fokus. So begann man, den Wassermelonen mithilfe eines Rahmens die passende Form sowie Höhe eines Kühlschrankregals zu verleihen.

Teurer Spaß

Es ist ein aufwendiger und langwieriger Weg, bis das fertige Gewächs in den Regalen landet. Jährlich erntet man nur 200-300 Exemplare, welche dann für etwa 100 Dollar angeboten werden. Die Formgebung hat allerdings noch einen Haken: Wenn die Melonen die richtige Form erreicht haben, sind die meisten von ihnen schlichtweg noch nicht reif. Sie eignen sich daher ausschließlich zu Dekorationszwecken - und nicht zum Verzehr.
Auch interessant