Login
Politik national

Neue Ämterstruktur in Kraft

von , am
05.07.2010

Schwerin - In Mecklenburg-Vorpommern gibt es seit vergangener Woche eine neue Ämterstruktur im Bereich Landwirtschaft und Umwelt.

Dr. Till Backhaus, Landwirtschaftsminister Mecklenburg-Vorpommern © Werkbild

Die bislang sechs Ämter für Landwirtschaft wurden mit den fünf Staatlichen Ämtern für Umwelt und Natur im Lande zusammengelegt zu insgesamt vier Staatlichen Ämtern für Landwirtschaft und Umwelt (StALU).

Das StALU Mecklenburgische Seenplatte ist für die Landkreise Demmin, Mecklenburg-Strelitz, Müritz und die Stadt Neubrandenburg zuständig. Es arbeitet an den Standorten Altentreptow und Neubrandenburg.

Das StALU Mittleres Mecklenburg an den Standorten Bützow und Rostock umfasst die Landkreise Bad Doberan, Güstrow sowie die Hansestadt Rostock.

In den Zuständigkeitsbereich des StALU Vorpommern gehören die Landkreise Nordvorpommern, Ostvorpommern, Rügen, Uecker-Randow sowie die Hansestädte Greifswald und Stralsund; die Standorte sind Ferdinandshof, Franzburg, Stralsund und Ueckermünde.

Die Landkreise Ludwigslust, Nordwestmecklenburg, Parchim und die Landeshauptstadt Schwerin sowie die Hansestadt Wismar mit den Standorten Parchim, Schwerin und Wittenburg werden vom StALU Westmecklenburg bearbeitet. Die Agrarinvestitionsförderung, die integrierte Produktion von Obst und Gemüse sowie die Förderung des Kleingartenwesens obliegen zentral dem Amt Westmecklenburg.

Eine endgültige Festlegung der Amtssitze der Ämter soll erst nach Abschluss des parlamentarischen Verfahrens zur Neuordnung der Landkreise und kreisfreien Städte erfolgen. (AgE)

Auch interessant