Login
Ernährung und Gesundheit

Neue APP: Durchblick im Label-Chaos

pd/ah
am
01.05.2014

Berlin - Blauer Engel, grünes Kleeblatt, Bio, fair, energiesparend - Wer soll sich da noch durchsteigen? Eine neue App des Bundesagrarministeriums will Durchblick im Label-Wirrwarr schaffen.

Das 'Regionalfenster' gibt an aus welcher Region das Produkt kommt. © BMEL
Besonders viele Labels gibt es bei Lebensmitteln. Sie geben Auskunft beispielsweise über eine bestimmte Qualität, besondere Anbaumethoden oder Rezepturen. Doch, was das jeweilige Label tatsächlich bedeutet, ist vielen schleierhaft.
 
Seit Montag steht sie den Verbrauchern auf einen Klick mit Rat und Tat zur Seite: Die neue Label-App des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL). Sie soll für mehr Durchblick im Label-Dschungel sorgen.

Volle Punktzahl heißt 'besonders emfehlenswert'

Die Verbraucher können die Label direkt am Einkaufsort einscannen. Die Bewertung der Label erfolgt nach Bericht des BMEL in vier Merkmalen: Anspruch, Unabhängigkeit, Kontrolle und Transparenz. In diesen Kategorien kann das Label jeweils bis zu drei Punkte erreichen. Ein Label, das in allen drei Kategorien die volle Punktzahl hat, bewertet die App mit "besonders empfehlenswert". Bei größeren Abzügen sagt sie auch "nicht empfehlenswert".
 
Bewertungen zu den Labels ruft die App vom Portal www.label-online.de ab. Dies ist seit dem Jahr 2000 ist das die zentrale Anlaufstelle zu allen Label-Fragen. Die App ermöglicht jetzt auch mobil den raschen Zugriff auf Europas größte Label-Datenbank. Bis Ende des Jahres sollen Profile von 600 Labels abrufbar sein.

Immer aktuell

Der Vorteil der zentralen Anaufstelle liegt nicht zuletzt darin, dass die App stets auf dem neusten Stand ist und kaum Speicherplatz benötigt. Die App entspreche wichtigen Datenschutzbestimmungen und speichere keine Nutzerdaten.
 
Die neue Label-App kann unter dem Stichwort "Label-online" für Smartphones mit Android- und iOS-Betriebssystemen in den bekannten App-Stores heruntergeladen werden.  
Auch interessant