Login
Ernährung und Gesundheit

Neue EU-Liste der Aromastoffe veröffentlicht

pd
am
04.10.2012

Brüssel - Die EU-Kommission hat anfang dieser Woche eine Liste der zulässigen Aromastoffe in Lebensmitteln festgelegt. Damit soll Sicherheit und Transparenz geschaffen werden.

Die Kommission hat Anfang dieser Woche die Liste der zulässigen Aromastoffe festgelegt, die von der Lebensmittelindustrie verwendet werden dürfen. Damit wird die Verwendung von Aromastoffen in Lebensmitteln künftig noch sicherer und transparenter.
"Dank des Beitrags der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und anderer wissenschaftlicher Einrichtungen werden diese Vorschriften für Aromastoffe dafür sorgen, dass Verbraucher wie Industrie künftig deutlich besser informiert sind. Es wird leichter in Erfahrung zu bringen sein, welche Aromen in Lebensmitteln verwendet werden können", sagte der für Gesundheit und Verbraucher zuständige Kommissar John Dalli.

Einheitliche Verwendung von Aromastoffen

Aromastoffe werden in vielen verschiedenen Lebensmitteln wie Erfrischungsgetränken, Süßwaren, Getreidekost, Kuchen und Joghurt verwendet, um deren Geschmack und/oder Geruch zu verändern. Zwei neue Verordnungen regeln jetzt die einheitliche Verwendung von Aromastoffen im Binnenmarkt.
 
Die erste Verordnung enthält die neue EU-Liste der Aromastoffe, die in Lebensmitteln verwendet werden dürfen. Sie gilt ab dem 22. April 2013. Alle Aromastoffe, die nicht in der Liste aufgeführt sind, sind nach einer Übergangsfrist von 18 Monaten verboten.
 
Die zweite Verordnung betrifft Übergangsmaßnahmen für andere Aromastoffe wie Aromen aus Ausgangsstoffen, die keine Lebensmittel sind; sie gilt ab dem 22. Oktober 2012. Verbraucher, Lebensmittelunternehmen und Lebensmittelkontrollbehörden können die Liste in einer Online-Datenbank konsultieren und feststellen, welche Aromastoffe in Lebensmitteln zulässig sind.
Auch interessant