Login
Umwelt

Neue Karten helfen bei Hochwasserrisikobewertung

von , am
14.01.2014

Wie hoch ist das Hochwasserrisiko in meinem Umfeld? Brandenburger können das jetzt überprüfen. Für gefährdete Gebiete sind ab sofort online Karten verfügbar.

Das Potsdamer Umweltministerium hat jetzt neue Gefahren- und Risikokarten veröffentlicht, die einen Überblick über das Hochwasserrisiko in gefährdeten brandenburgischen Gebieten geben sollen. Nach Angaben des Agrarressorts können mit Hilfe der knapp 3.000 Karten Aussagen getroffen werden, welche Flächen in den neun Teileinzugsgebieten im Land Brandenburg bei Hochwasser überflutungsgefährdet sind.

Handlungsempfehlungen aus Karten ableiten

"Die Erarbeitung der Karten stellt nach dem Abschluss der vorläufigen Bewertung des Hochwasserrisikos Ende 2011 einen nächsten wichtigen Schritt dar", erklärt die Brandenburger Umweltministerin Anita Tack. Aus ihnen könnten Handlungsempfehlungen unter anderem im Hinblick auf die Gefahrenabwehr, den Katastrophenschutz, die Kommunal- und Regionalplanung sowie die Eigenvorsorge abgeleitet werden.

Hochwasserrisiko verringern

Nach Angaben des Umweltressorts sollen bis Ende 2015 auf der Grundlage der Gefahren- und Risikokarten die Hochwasserrisikomanagementpläne erarbeitet werden. Ziel dieser Pläne ist es, das Hochwasserrisiko für die menschliche Gesundheit, die Umwelt, das Kulturerbe und wirtschaftliche Tätigkeiten zu verringern.

"Wir müssen den Flüssen wieder mehr Raum geben und wirksame Rückhalteflächen schaffen. Allein mit immer höheren Deichen werden wir die voraussichtlichen Folgen des Klimawandels mit zunehmenden Wetterextremen nicht bewältigen", erklärt Tack.

Vegetationsreport: Bericht aus dem Hochwassergebiet (Juli 2013)

Auch interessant