Login
Forschung

Neue Untersuchung: Bioprodukte könnten Krebsrisiko mindern

Gemüse
am Freitag, 26.10.2018 - 10:50 (Jetzt kommentieren)

Eine französische Untersuchung fand heraus, dass der Konsum von biologischen Lebensmitteln das Krebsrisiko senkt. Die Ergebnisse müssen noch bekräftigt werden.

Die prospektive Studie NutriNet-Santé ging der Fragestellung nach, inwiefern ein Zusammenhang zwischen der Ernährung aus biologisch erzeugten Lebensmitteln und dem Krebsrisiko besteht. Demnach konnte ein signifikant geringeres Krebsrisiko bei denjenigen der 68.946 Teilnehmern der Untersuchung beobachtet werden, die vornehmlich biologische Lebensmittel zu sich nahmen. Entsprechend dieser Ergebnisse könnte der Konsum biologischer Lebensmittel eine erfolgsversprechende Präventionsstrategie gegen Krebs sein. Zunächst müssen die Studienergebnisse aber noch bekräftigt werden.

Zur Studie NutriNet-Santé

NutriNet-Santé konzentriert sich seit 2009 auf die Beziehungen zwischen Ernährung und Gesundheit. In diesem Zusammenhang untersucht sie mithilfe der 500.000 Teilnehmer, die per Internet an der Studie teilnehmen können, verschiedene Fragestellungen und Hypothesen. Finanziert wird NutriNet-Santé unter anderm von französischen Ministerium für soziale Angelegenheiten und Gesundheit.

Mit Material von www.jamanetwork.com, Wikipedia

So entwickeln sich Ernährungstrends

Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends
Bildergalerie-Enährungstrends

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...