Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tiertransport

Neun Pferde mit zwei Kastenwägen transportiert

Ein Pferd schaut aus einem Kastenwagen
am Mittwoch, 05.05.2021 - 10:15 (1 Kommentar)

In Bayern haben Zöllner einen ganz besonderen Tiertransport aus dem Verkehr gezogen. Ausgewachsene Pferde befanden sich in Kastenwägen.

Wie das Hauptzollamt Regensburg berichtet, haben die Beamten kürzlich nahe Waidhaus im Oberpfälzer Landkreis Neustadt an der Waldnaab in Bayern einen ganz besonderen Tiertransport aufgehalten.

Sie erklären: „Dass spezielle Anhänger für den Transport von Pferden genutzt werden, ist nicht ungewöhnlich. Dass aber lebende Tiere auf den Ladeflächen von Kleintransportern befördert werden, entspricht nicht den geltenden Vorschriften.“

Pferde im Auto: Zöllner staunen über Tiertransport

Selbst die erfahrenen Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus des Hauptzollamts Regensburg staunten nicht schlecht, als sie vor kurzem nahe Waidhaus zwei aus Südosteuropa kommende Fahrzeuggespanne anlässlich einer zollrechtlichen Überprüfung aus dem fließenden Verkehr zogen.

Bereits bei der ersten Inaugenscheinnahme der Fahrzeuge und der Anhänger stellten die Zöllner fest, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmte.

Weiterfahrt untersagt: Neun Pferde in Kleintransportern

Ein Pferd schaut aus einem Kastenwagen

Es befanden sich insgesamt neun ausgewachsenen Pferde in den Kleintransportern. Diese seien weder artgerecht gesichert noch versorgt gewesen. Erforderliche Befähigungsnachweise für den gewerblichen Transport (über 65 km Fahrtstrecke) von Tieren nach der Tierschutz-Transportverordnung hätten die Fahrer ebenfalls nicht vorlegen können.

Die Zöllner untersagten umgehend die Weiterfahrt und übergaben den Sachverhalt zur weiteren Bearbeitung zuständigkeitshalber an die Polizeiinspektion Vohenstrauß.

Mit Material von Hauptzollamt Regensburg

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...