Login
Politik international

NGO kritisieren EFSA-Syngenta-Verbindung

von , am
22.01.2010

Brüssel - Die Europäische Lebensmittel-Sicherheitsbehörde (EFSA), die in der EU für die Genehmigungen von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) zuständig ist, habe eine zu große Nähe zur Industrie.

Dies haben die Nichtregierungsorganisationen (NGO) Testbiotech, Friends of the Earth und Lobby Control am gestrigen Donnerstag in einem Brief an EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso bemängelt.

Sie machen ihre Kritik an Suzy Renckens fest, die bis März 2008 bei der EFSA in leitender Position für GVO-Genehmigungen zuständig war. Im Mai 2008 wechselte Renckens zu Syngenta. Für den GV-Saatguthersteller soll sie nun bei der EFSA Anträge auf Zulassung stellen. Die NGOs werfen Renckens in ihrem Brief vor, sie habe sich den Stellenwechsel weder genehmigen noch ausreichend Zeit zwischen dem Wechsel der Seiten verstreichen lassen. Die EFSA sieht durch den Fall Renckens ihre Unabhängigkeit hingegen nicht in Gefahr. (aiz)

Auch interessant