Login
Umwelt

Niedersachsen: Toter Wolf geborgen

pd/ah
am
19.05.2015

Im Landkreis Cuxhaven ist am Freitagabend ein toter Wolf bei der Autobahnabfahrt Hagen der A27 geborgen worden. Er wurde von einem Auto angefahren.

Bereits am Mittwoch wurde an der Autobahn A27 ein Wolf von einem Auto erfasst. Wie das niedersächsische Umweltministerium gestern mitteilte wurde der tote Wolf am Freitag schließlich an der Autobahnabfahrt Hagen sichergestellt.
 
Das Tier wird in den kommenden Tagen an das Leibnitz-Institut für Zoo und Wildtierforschung (IZW) zur weiteren Untersuchung nach Berlin gebracht. Das IZW ist für das bundesweite Totfundmonitoring zuständig.

Wolfsspuren umgehend melden

Die Ausbreitung der Wölfe in Niedersachsen wird wissenschaftlich dokumentiert. Das Umweltministerium hat mit dem Wolfsmonitoring die Landesjägerschaft Niedersachsen beauftragt, die diese Aufgabe in enger Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz und rund 100 Wolfsberatern wahrnimmt.
 
Wer Spuren, Losungen oder Risse findet, die auf einen Wolf hinweisen, oder einen Wolf sieht, sollte seinen Fund dem örtlichen Wolfsberater oder der Wolfsbeauftragten der Landesjägerschaft.

Wolfsichtungen: Der Wolf tappt in die Fotofalle

Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolfswelpen
4 Wolfswelpen
Wolf mit Waschbär
Wölfe
Auch interessant