Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Veganisierung

Normal oder mit Fleisch? Das werden Kunden bei Burger King gefragt

Vegane Burger aus Soja, Erbsen oder Gemüse machen den Fleischburgern Konkurrenz. Burger King folgt dem Trend.
am Freitag, 12.08.2022 - 12:31 (Jetzt kommentieren)

Die Fast-Food-Kette Burger King hat ihren alten Standard auf den Kopf gestellt: An der Bestelltheke in Österreich werden Kunden seit Juli gefragt, ob sie ihren Burger „Normal oder mit Fleisch“ bestellen möchten.

Landet Burger King damit den nächsten Marketing-Coup? Seit Juli lässt der Fastfood-Gigant in Österreich eine neue Werbekampagne laufen. Der Claim „Normal oder mit Fleisch?“ meint, dass ein Burger-Patty nicht aus Fleisch bestehen muss, sondern ebenso gut aus Gemüse gemacht sein kann. Oder, wie es aktuell auch heißt, „Plant-based“ ist.

Auf diesen Trend ist nun auch Burger King aufgesprungen und hat in Österreich eine neue aufmerksamkeitsstarke Kampagne mit fleischfreien Burgern gestartet. Das könnte polarisieren. Allesesser könnten genervt sein. Alternativesser, also Veganer oder Vegetarier, könnten sich über das zusätzliche Angebot freuen.

Kunden verwirrt: Neues Normal bei Burger King ist Plant-based

Das Video zur neuen Veggie Kampagne zeigt bei den Kunden vor allem eins: Verwirrung. Viele wirft die neu eingeführten Frage, ob sie den Burger „Normal oder mit Fleisch“ bestellen möchten, kurz aus der Bahn.

„Was ist jetzt normal?“, fragt ein Kunde die Tresenkraft. Der junge Mann hinter der Kasse antwortet ihm: „Normal ist heute Plant-based.“

Ein Herr im mittleren Alter gerät durch die Frage durcheinander und fragt, ob er auch seine Cola jetzt mit Fleisch bestellen müsse. „Na, Cola haben wir ohne Fleisch“, entgegnet der Burger King Mitarbeiter.

Burger King erklärt die Absicht hinter der Kampagne in der Beschreibung des Videos so: „Fleisch ist – bei all den genialen Plant-based Alternativen – für viele von euch nicht (mehr) ‚normal‘. Also haben wir den vermeintlichen Standard infrage gestellt und euch mit Plant-based als „neues Normal“ konfrontiert.“

Ab sofort bei Burger King: Alle Burger auch in pflanzlicher Alternative

Burger King hat jetzt zu fast jedem Burger ein pflanzliches Gegenstück im Angebot. Preislich soll es keinen Unterschied zwischen „Fleisch“ und „Plant-based“ geben.

Der Fast-Food-Gigant verspricht sogar 100 Prozent Geschmack bei den veganisierten Varianten. Außerdem verzichtet Burger King bei der Plant-based Linie wohl auf Zusatz- und Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker.

Nach Angaben von Burger King wurde der Plant-based Long Chicken mit dem Vegan Food Award 2022 von PETA Deutschland ausgezeichnet wurde.

Plant-based Burger: Marketing-Coup oder dem Klima zuliebe?

Burger King möchte mit der neuen Kampagne den „gesellschaftlichen Standard infrage stellen und zum Nachdenken anregen“.

Doch wer Werbung macht, will meist auch verkaufen. Deshalb hat Burger King wohl auch die österreichische Tochter von Jung von Matt – einer hochrenommierten Werbeagentur in Deutschland – mit der Kampagne beauftragt.

Wahrscheinlich hat die Agentur auch das amüsante Video mit Désirée Nick und Claudia Obert konzipiert. Die beiden sollen zusammen und ohne fremde Hilfe Plant-based Burger zubereiten.

Mit Material von Business Punk, Chip.de, zeit.de

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...