Login
Dorf und Familie

NRW: Bauernhofcafés auf dem Prüfstand

pd
am
24.02.2012

Bonn - Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen startet in Kürze mit der neuen Prüfsaison für das Qualitätszeichen Bauernhofcafé in Nordrhein-Westfalen .

Bei Verbrauchern hat sich das Zeichen mit den goldenen Kaffeetassen längst als zuverlässige Orientierungshilfe für die Produkt- und Servicequalität von Bauernhofcafés durchgesetzt. © Mühlhausen/landpixel
Landwirtschaftliche Betriebe, die dieses Zeichen führen möchten, stellen sich einer standardisierten Prüfung durch eine objektive Prüfungskommission, bei der beispielsweise die Bereiche Bauernhofqualität, Ausstattungsqualität sowie Produkt- und Servicequalität unter die Lupe genommen werden. Abhängig vom jeweiligen Prüfergebnis sind sie dann berechtigt, das Qualitätszeichen mit einer bis fünf goldenen Kaffeetassen zu führen.
 
Die unabhängige Kommission aus Vertretern der regionalen Tourismusverbände, des Hotel- und Gaststättenverbandes und der Landwirtschaftskammer besucht die Bauernhofcafés ohne Voranmeldung und bewertet die Höfe aus Sicht des Verbrauchers nach einem standardisierten Kriterienkatalog. Dann entscheidet sie darüber, ob der Betrieb das Qualitätszeichen für weitere drei Jahre führen darf.

Geprüfte Qualität für ihr Bauernhofcafé

Zurzeit sind 135 bäuerliche Gastronomie-Betriebe bei der Landwirtschaftskammer gelistet, von denen 32 mit dem Qualitätszeichen werben. Ausführliche Informationen zur Qualitätsprüfung Bauernhofcafés gibt es ebenfalls im Internet unter www.landwirtschaftskammer.de. Betriebe, die sich neu zertifizieren lassen möchten, können sich bis Ende März bei der Landwirtschaftskammer, Liselotte Raum unter Telefon: 0251 / 2376-309 oder liselotte.raum@lwk.nrw.de anmelden.
Auch interessant