Login
Wettbewerb Agrarfamilie

Online-Voting: Stimmen Sie für die beste Agrar-Familie 2019!

Wettbewerb Agrarfamilie
am
17.09.2019

Noch bis 23. September können Sie für die Agrar-Familie 2019 abstimmen. Die agrarheute-Jury schickt Familie Mundry aus Görne ins Rennen.

Die 12 Finalisten-Familien für den Titel "Agrar-Familie 2019" stehen! Noch eine Woche können User über die Plattform www.agrar-familie.de abstimmen, welche der Bauernfamilien die Auszeichnung verdient hat.

Die agrarheute-Jury schickt Familie Mundry aus Görne in Brandenburg ins Rennen. "Es ist beeindruckend, wie Familie Mundry die Gründung eines Rindermastbetriebs mit Direktvermarktung geschultert hat. Das geht nur, wenn jeder mitanpackt!", so die agrarheute-Jury.

Jetzt sind Sie gefragt: Bis zum 23. September 2019 können Sie einer der 12 Familien Ihre Stimme geben und somit die „Agrar-Familie 2019“ küren!

Warum Familie Mundry den Titel verdient

Agrarfamilie Mundry

Die Gründung ihres Rindermastbetriebs „Die Schwarze Kuh“ schulterte Familie Mundry mit wenig Startkapital, dafür mit vielen helfenden Händen. Seit 2015 züchtet und mästet Familie Mundry im Nebenerwerb Angusrinder und vermarktet das Fleisch direkt über den hofeigenen Onlineshop mit dem Slogan: „Von der Schnauze bis zum Schwanz“. Ein wichtiges Anliegen ist Ihnen, dem Verbraucher zu vermitteln, dass ein Rind aus mehr als nur aus Rouladen und Steaks besteht. Was das heißt und wie aus einem Rind ein richtig guten Stück Fleisch wird, zeigen sie auf ihren Social Media Kanälen. Dieses Jahr startet die Familie den Versuch Rinderleasing.

Mehr zum Familienbetrieb Mundry erfahren Sie auf der Homepage www.schwarze-kuh.farm

Auch interessant