Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Hofheld-Blog der Woche

Hofladen startet dank Corona online durch

Ein gepackter Weinkarton des Weingut Walz.
am Freitag, 23.04.2021 - 08:46 (Jetzt kommentieren)

Viele Direktvermarkter haben durch die Corona-Pandemie viel Zuwachs. Auch der Onlineshop von Hofnachfolgerin Mara erlebt seit dem letzten Jahr einen Aufschwung. Warum, das erklärt sie dir hier.

Das Weingut der Familie von Jungwinzerin Mara Walz vermarktet seit rund 40 Jahren Flaschenwein. Zunächst beschränkte sich der Verkauf auf die hofeigene Besenwirtschaft, über die die Kunden die Köstlichkeiten des Weingut Walz erwerben konnten. Die Nachfrage stieg kontinuierlich und irgendwann kam die Frage auf: Wie kommt das Produkt zu den Kunden?

Lange war die Lösung, den Wein mit dem eigenen Auto auszuliefern. “Doch man merkt, dass die Bestellmengen je Kunde kleiner werden. Da lohnt es sich dann nicht mehr, direkt zum Kunden zu fahren”, sagt Mara. Schnell begann ihre Familie daher, den Wein auch mit der Post zu verschicken. Die Kunden konnten per Telefon, Fax, Brief oder E-Mail bestellen und bekamen eine Rechnung zum Überweisen mit ins Paket gelegt. 

Wein: Corona-Boost für den Onlineshop

Über die Jahre hat die Familie Walz so verschiedene Absatzmöglichkeiten für ihren Wein etabliert. Doch dann kam Corona. Events, die den Absatz zusätzlich beflügelten, mussten ausfallen und viele Kunden waren verunsichert, ob man denn überhaupt weiterhin im Hofladen einkaufen könne. Und so schlug die Stunde des Onlineshops. 

Den Shop betreibt Maras Familie eigentlich schon seit 2019, zu Beginn haben sie dieses Angebot bei den Kunden aber nicht beworben. Daher “war das Bestellaufkommen sehr verhalten”. Mit Corona änderte sich das jedoch. Mara ließ ihrer Kreativität freien Lauf und stellte im vergangenen Jahr ein Osterpaket zusammen – und die Resonanz war enorm. “Das zeigte uns: der Shop ist wichtig und die Bestellabwicklung für den Kunden viel wert.” 

Onlineshop: Vorteile für Anbieter und Kunden

Doch nicht nur der Kunde profitiert vom Onlineshop, sondern auch das Weingut. Mara hat die Vorteile für beide Seiten zusammengefasst: 

  • Im Shop bezahlt der Kunde gleich via PayPal oder Vorkasse. So kann Mara sichergehen, dass nur Bestellungen verschickt werden, die bezahlt sind. 
  • Der Bestellprozess für den Kunden ist klar und einfach, inklusive Bezahlungsabwicklung und ohne viel Mail-Korrespondenz. 
  • Der Kunde kann das gesamte Angebot und die Preise in Ruhe betrachten – und zwar 24/7. Diese “Öffnungszeiten” kann man mit einem Hofladen niemals bewerkstelligen. 
  • Mara kann dem Kunden über die Produktbeschreibungen im Onlineshop mehr Infos über ihre Weine geben als über ihre gedruckte Preisliste. 

Die Hofladen-Box: Regionale Lebensmittel online bestellen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...