Login
Ernährung und Gesundheit

PCB-Eier gelangten nach Rheinland-Pfalz

pd
am
22.06.2012

Das Landesuntersuchungsamt berichtet, dass PCB-belastete Bio-Eier des Betriebs im Emsland auch nach Rheinland-Pfalz geliefert wurden.

Nach neustem Stand wurden die PCB-Eier nach Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Saarland und Rheinland-Pfalz geliefert. © Mühlhausen/landpixel
Die mit dioxinähnlichen PCB belastete Eier des Bio-Legehennenbetriebs in Niedersachsen gelangten auch in Rheinland-Pfalz in den Handel. Die Verbraucherinnen und Verbraucher können die Eier anhand der Stempelnummer eindeutig identifizieren. Die belasteten Eier tragen die Nummer 0-DE-0356091. Verbraucher, die Eier mit diesem Erzeugercode und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14.06.2012 und später zu Hause haben, sollten diese nicht mehr essen.
 
Vom Verzehr einzelner Eier geht keine unmittelbare Gesundheitsgefahr aus, Dioxine und PCB können aber bei längerer Aufnahme die Gesundheit schädigen. Die Eier werden aus dem Verkehr gezogen, um die Belastung für die Verbraucherinnen so gering wie möglich zu halten.
Auch interessant