Login
Wirtschaft

Pflanzenschutzmarkt soll 60-Milliarden-Marke knacken

Externer Autor ,
am
15.07.2014

Der globale Pflanzenschutzmarkt soll laut Ergebnis eines neuen Analysetools 2014 auf 60-Milliarden-US-Dollar anwachsen. Damit weicht das Ergebnis deutlich von bisherigen Schätzungen ab.

Glyphosat gilt nach einer jüngsten Einstufung des IARC als 'wahrscheinlich krebserregend für Menschen'. © Mühlhausen/landpixel
Für das Erntejahr 2013 liegt der weltweite Pflanzenschutzmarkt auf Industrieebene bei knapp über 57 Milliarden US-Dollar, 2014 soll er die 60-Milliarden-Marke überschreiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des Marktforschungsunternehmens Kleffmann Group. Diese Einschätzung beruht nach Unternehmensangaben in erster Linie auf Informationen von Landwirten aus über 70 Ländern und deren aktuellem Verbrauch, ergänzt durch Daten von Distributoren in den Emerging Markets wie China, Brasilien und Indien.
 
Außerdem werden differenzierte Analysen von öffentlich verfügbaren Daten sowie Informationen aus einem globalen Netzwerk von Experten und Beratern durchgeführt, sodass diese drei Säulen eine komplette und zuverlässige Marktbewertung ermöglichen, heißt es von Unternehmensseite.

Ergebnis deutlich höher

"Wir sind uns im Klaren darüber, dass unser Ergebnis signifikant von den Schätzungen anderer Institute abweicht, sind jedoch überzeugt, dass der globale Pflanzenschutzmarkt deutlich größer ist als es die bislang veröffentlichten Zahlen zeigen", ergänzt CEO Burkhard Kleffmann. Das Analysetool 'amis AgriGlobe' kombiniert laut Kleffmann Group eine umfangreiche konsolidierte Datenbank für Agrochemikalien und Saatgut mit zusätzlichen Beratungsdienstleistungen für diverse landwirtschaftliche Industrien auf globaler Ebene.
 
Auch interessant