Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Video-Tipp

Praxistipp: Heukartoffeln im Garten anbauen

Kartoffelanbau als Begriff verbindet man mit Acker, Kartoffelroder und viel Platz. Doch Katja von kraut&rüben zeigt, dass auch ohne landwirtschaftliche Nutzfläche leckere und gesunde Kartoffeln im eigenen Garten gedeihen können.

am Freitag, 23.04.2021 - 06:00

Als Materialien für den heimischen Anbau von Heukartoffeln benötigt man lediglich eine kleine entbehrliche Fläche des Gartens, Kartoffeln und Heu. Der Vorgang ist ähnlich simpel: Kartoffeln auf die gemähte Fläche legen, mit Heu bedecken und von nun an heißt es abwarten und Tee trinken und im Herbst leckere Kartoffeln ernten!

Im Video mäht Katja zunächst den Rasen, misst ein passendes Stück Rasen im Garten aus und verrät weitere Tipps, wie Kartoffeln im Heu angebaut werden können.

Heu als Nährboden für leckere Kartoffeln - wie geht das?

Heu eignet sich aufgrund seines Nährstoffreichtums hervorragend als Nährmaterial für die Kartoffeln; der Prozess hierbei ist leicht erklärt: bedeckt man die Kartoffeln mit dem Heu, zersetzt sich das organische Material mit der Zeit und wird von den Bodenorganismen in Humus umgewandelt. Dieser wiederum dient den Kartoffeln als ideale Nährstoffquelle. 

Was muss beim Kartoffelanbau im eigenen Garten beachtet werden?  

Neben Heu können auch weitere Materialien für den Kartoffelanbau verwendet werden. Welche das sind, erklärt Katja im Video. Auch Fragen rund um die Vorbereitungen beantwortet sie:

  • In welchem Reihenabstand sollten Heukartoffeln angebaut werden?
  • Welche Vorbereitungen sollten im Garten getroffen werden? 
  • Und: Wie dickt sollte die Heuschicht über den Kartoffeln sein?