Login
Ernährung und Gesundheit

Preise für Lämmer unter Vorjahr

AMI
am
25.03.2013

Bonn - Wie üblich ziehen die Lammfleischpreise auch 2013 zu Ostern wieder an. In der Woche bis 17. März erzielten Schäfer für ihre Lämmer bundesweit 5,25 Euro/Kilogramm Schlachtgewicht.

Ab Mitte April bis in den Sommer hinein kann mit einem größeren Aufkommen an schlachtreifen Lämmern gerechnet werden. © hapo/landpixel
Damit sind die Kurse seit Jahresbeginn deutlich gestiegen. Noch im Januar und Februar wurde im Mittel nur ein Preis von knapp unter 5,00 Euro/Kilogramm Schlachtgewicht gezahlt.
 
Gleichzeitig ist allerdings ein deutlicher Preisrückgang gegenüber dem Jahr 2012 zu verzeichnen. Schon zu Beginn des neuen Jahres blieben die Lämmer rund zehn Cent/Kilogramm hinter den hohen Vorjahreswerten zurück. Auch der Preis Mitte März lag im vergangenen Jahr bereits bei 5,36 Euro/Kilogramm, obwohl Ostern 2012 erst in der zweiten Aprilwoche gefeiert wurde und der deutlichste Preisanstieg noch bevorstand.
 
Hohe Kosten belasten die Erzeuger
 
Trotz der im Vergleich mit den Vorjahren noch immer relativ hohen Preise, bereiten den Erzeugern die stetig steigenden Kosten merklich Probleme. Hohe Futter-, Energie- und Pachtkosten schmälern die Marge dabei stetig. Dies betrifft vor allem Ablammungen in den Wintermonaten, welche tendenziell höhere Futterkosten verursachen. Entsprechend werden die Lämmergeburten nicht selten in die Frühjahrsmonate verlagert, so dass erst in den kommenden Wochen ab Mitte April bis in den Sommer hinein mit einem überschaubar größeren Aufkommen an schlachtreifen Lämmern gerechnet werden kann.
Auch interessant