Login
Wirtschaft

Rabobank: mehr Agrarkredite nachgefragt

AgE/agrarheute
am
27.08.2014

Utrecht - Im ersten Halbjahr hat sich bei der Rabobank das Kreditvolumen für den Agrar- und Lebensmittelsektor erhöht. Die wichtigsten Kunden waren die Fleisch-, Getreide-, Ölsaaten- und Milchbranche.

Die Fleisch-, Getreide-, Ölsaaten- und Milchbranche wiesen die stärkste Nachfrage nach Agrarkrediten auf. © Gerd Altmann/pixlio
Wie im aktuellen Geschäftsbericht des internationalen Finanzinstituts Rabobank dargestellt wurde, ging der globale Darlehensbestand im Vergleich zum 31. Dezember 2013 um 0,3 Prozent zurück - auf insgesamt 433,2 Milliarden Euro.
 
Davon entfielen 88,5 Milliarden Euro auf Kunden im Food- und Agrarsektor (F&A), nach 87,0 Milliarden Euro sechs Monate zuvor. Dabei wurden zuletzt 58,9 Milliarden Euro von landwirtschaftlichen Betrieben genutzt.

    Fleischbranche wichtigster Kunde

    Dem Bankgeschäftsbericht zufolge waren die wichtigsten Kunden Unternehmen der Fleischbranche, auf die im Berichtshalbjahr 19 Prozent der gesamten Sektorkredite entfielen.
     
    Weitere vordere Plätze belegten Getreide und Ölsaaten mit 17 Prozent, Milchprodukte mit 16 Prozent, Obst und Gemüse mit zehn Prozent und landwirtschaftliche Betriebsmittel mit sieben Prozent. Die Forderungsausfälle der Bank in Holland betrafen vor allem Betriebe mit Pflanzenkulturen in Gewächshäuser.
    Auch interessant