Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Beschuldigungen

Radfahrer bedroht Landwirt mit Steinen

Traktor auf Feld
am Dienstag, 24.04.2018 - 09:52 (Jetzt kommentieren)

Ein Radfahrer attackierte am Wochenende einen Landwirt in Baden-Württemberg. Er habe ihn und seine Kinder mit Pflanzenschutzmitteln vergiftet.

Wie die Polizeipräsidium Heilbronn unter dem Titel "Bauernhasser unterwegs" in einer Pressemeldung berichtet, kam es bei Neckarsulm in Baden-Württemberg am Wochenende zu einem Angriff auf einen Landwirt.

Der Unbekannte, der am Samstagmorgen einen Bauern am Ortsrand von Neckarsulm-Amorbach anging, scheine "kein Freund von Landwirten" zu sein, so die Beamten.

Landwirt habe Radfahrer und Kinder vergiftet

Der Landwirt bearbeitete ein Feld und fuhr dabei mit seinem Traktor dazu einmal rückwärts auf einen befestigten Feldweg. Als ein Radfahrer hinter ihm wild gestikulierte, stieg er von seinem Schlepper und ging zu dem Mann hin.

Dieser warf ihm vor, dass er gestern ein Feld gespritzt und damit ihn und seine Kinder vergiftet habe, berichtet das Polizeipräsidium Heilbronn.

Landwirt angegriffen: Polizei sucht Täter

Dann schlug er dem 43-Jährigen die Brille von der Nase. Gleich darauf nahm er zwei Steine und bedrohte den Landwirt, so die Polizei weiter. Ohne dass es zu einem weiteren körperlichen Kontakt kam, verschwand er dann zu Fuß in Richtung Amorbach. Sein Fahrrad hatte er zuvor auf die Egge hinter dem Traktor gelegt und zurück gelassen. Der Mann ist 40 bis 45 Jahre alt, hat einen schwarzen Vollbart und schwarze, fast schulterlange Haare.

Hinweise auf den Unbekannten gehen an das Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132-93710.

Mit Material von Polizeipräsidium Heilbronn

Frühlingsarbeiten: Säen, Striegeln, Düngen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...