Login
Dorf und Familie

Reizthema Wolf, Feldmäuse und die richtige RAL-Farbe

Matthias Ludwig
am
22.05.2015

Die Topthemen der Woche in unserer Community: Welche Auswirkungen hat die Rückkehr des Wolfes? Was ist bei der Mäusebekämpfung erlaubt? Und wo bekommt man die original Schlepperfarbe?

Fendt oder Case?
 
Leberle85  fragt: "Ich habe 80 ha Ackerbau und möchte mir einen anderen gebrauchten Ackerschlepper mit ca. 120 bis 130 PS kaufen.  ich überlege zwischen einem 512er Fendt und einem Case IH CVX 130. Der Fendt hätte 7500 Stunden, 50 km, Lastschaltung, gefederte Vorderachste, Klima, EHR, 3DW, Reifen 50%, Fronthubwerk, BJ 1998. Der Case hätte 8000 Stunden,50 km,Stufenloses Getriebe, gefederte Vorderachse, Klima, EHR, 4DW, Reifen 90%, Fronthubwerk, BJ 2001. Was würdet ihr sagen welchen Schlepper ich kaufen soll? Was dürfen die Schlepper kosten? Auf was muss ich achten und welche Schwächen gibt es? Wie sieht es bei den ca.8000 Stunden aus, kommt da was größeres in nächster Zeit auf mich zu?"
 
Seebauer gibt den Tipp: "Bei jedem Gebrauchten kann was auf dich zukommen bei der angegebenen Stundenzahl. Entscheidugshilfe könnte sein: günstiger Preis und die Nähe der Werkstatt wo du die Maschine im Notfall hinbringen kannst"
 
Und Kone meint: "Um ehrlich zu sein würde ich mir keinen Schlepper mit mehr als 3000 Std kaufen. Beim Fendt sollte auf alle Fälle der Motor überholt sein, bei 8000 h dürfte das aber schon gemacht sein"
 
Bauer3006 schreibt: "Wenn Du in ein paar Jahren schon in Rente willst, oder die 80 ha nur Pachtland ist, dann nimm einen billigen Gebrauchten. Marke ist egal, ab 8000 std ist es sowieso Glücksache.  Fakt ist: Nur " Pleitegeier " fahren Schrott, reparieren wenn andere ackern !"

Reizthema Wolf

BauerRudi kommentiert sarkastisch  das Reizthema Wolf auf agrarheute.com: "Wolf - Wiederansiedlung gelungen - Meldung aus dem Jahr 2020 (verkürzt):Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die Anstrengungen der Naturschutzverbände und Landesregierungen zur Wiederansiedlung des Wolfes überaus erfolgreich waren. Heute lebt wieder eine fünfstellige Anzahl der Tiere in Deutschland. Damit gilt die Population als gesichert. Weitere Fördermaßnahmen wie Beihilfen zum Zaunbau und Schadenersatz für gerissene Nutztiere sind damit ab sofort nicht mehr nötig und werden eingestellt."
 
Mett meint: "Im Jahre 2020 wird es keine Wölfe mehr in Deutschland geben. Die nächste Eskalationsstufe ist mit dem Fohlen-Riss in Borstel ja grade eingetreten. Jetzts gehts ans Hobby der Reichen, und da hört der Spaß auf. Spätestens wenn die Tocher von Milliardär XYZ im Rollstuhl sitzt, weil ihr Pferde sie aus Panik vor dem Wolf abgeworfen hat,
hat sich das Thema erledigt."
 

Feldmäuse bekämpfen: Welche Mittel sind erlaubt, was ist verboten?neues Feld

rocknrolldirk gibt ebenfalls einen Komentar zu einem agrarheute-Artikel ab: "Grünland, das so vermaust ist wie auf dem Bild ist kaum noch vernünftig zu befahren. Hier sollte man schon wegen der Unebenheiten die Fräse hervorholen, und tief und gründlich durcharbeiten, anschließend neu ansäen. Nach so einer Maßnahme ist die Fläche frei von lebenden Mäusen, eine neue Population muss von außen neu einwandern."

Mett meint: "Mein Grünland sieht jedes Frühjahr so aus. Wenn sich Maulwüfe, Wühlratten und Feldmäuse einen Wettbewerb in der "Landschaftsgestalltung" liefern..."
 
Darauf wiederum rocknrolldirk: "Die Maulwürfe stellen wenigstens noch Material zur Einebnung zur Verfügung. Die Wühlmäuse scheinen die Erde aufzufressen... sie hinterlassen nur Hohlräume! Eigentlich müsste die Vernichtung von Materie unheimlich viel Wärme freisetzen, man sagt dass die A-Bombe von Hiroshima ihre Energie aus der Vernichtung von 1 g Uran bezogen hat. Irgendwas kann da nicht stimmen. Ich finde hier müsste es wärmer sein."

Passende RAL Farbe zum Traktor

JanCo schreibt: "Hallo, ich suche den passenden RAL Blau-Farbton für New Holland. Die neueren Typen ab 2003 haben ein dunkleres Blau. Bei unserem Fachhändler gibt es nur einen helleren Farbton der früheren Typen. Richtig Ahnung hat da keiner so richtig. Vielleicht hat hier schon Jemand Erfahrung und kann mir helfen?"
 
Kone meint: "Die Frage ist, ob NH da überhaupt einen Standard-RAL Ton verwendet." Dazu JanCo: "Ich denke auch, dasss NH seine eigenen Lacke hat. Unter Umständen muss selbst angemischt werden, da alles andere einen Tuch heller ist. Hauptsache das Ergebniss wird hinterher besser, als dieser Mist - Abblätter- Lack dieser Baureihe.." 

Und Landmaschinefan antwortet: "Im freien Handel z.B. bei Winkler oder sonstigen Landmaschinen-Ersatzteilhändlern gibt es auch passende Lackfarben. Fendt Monopolist Baywa verlangt für eine Dose Fendt grün übrigens Apothekenpreise."

Weitere interessante Themen der letzten Woche

Baum wird zum Verhängnis: Mähwerk klappt auf Gegenfahrbahn

Auch interessant