Login
Dorf und Familie

Rinderherde adoptiert jungen Keiler

pd
am
01.10.2015

Es ist ein Bild für Götter. Ein verwaistes Frischlingsmännchen hat bei einer Milchkuhherde ein neues Zuhause gefunden. Die Kühe kümmern sich um das Findelkind als wäre es eines ihrer Kälber.

Bei einem seiner Kontrollgänge hat der junge Landwirt aus Meensen im Landkreis Göttingen das Frischlingsmännchen in seiner Herde entdeckt, wie das Göttinger Tageblatt berichtet. "Ich dachte erst, dass eines der Rinder auf der Wiese gekalbt hätte", erzählte der 16-jährige Jakob Kraft. Die Milchkühe scheinen das junge Tier in ihre Herde aufgenommen zu haben und kümmern sich um den Frischling wie um ihre eigenen Kälber. Mittlerweile hat das Tier auch einen Namen. Johann fühlt sich scheinbar pudelwohl in seiner neuen Familie

Kein Einzelfall

In ein paar Wochen kommen die Kühe allerdings wieder in den Stall. Es bleibt abzuwarten, ob der Keiler dann bei der Herde bleibt oder dann ein Revier im Wald bezieht. Der Fall scheint jedoch nicht einzigartig. Vor fünf Jahren hat ebenfalls im Landkreis Göttingen ein Frischling bei einer Gallowayherde Unterschlupf gefunden.
 

'Traktorspinner' unterwegs: Eine Traktor-Reise in Bildern

Auch interessant