Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Wintersport-Trend

Rodeln mit dem Gummi-Schlauch: Sicherheitstipps für das Snowtubing

Mann mit Kind beim Snowtubing
am Samstag, 22.01.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Beim Snowtubing rast man mit einer Art Lkw-Reifen den Hang hinunter. Das macht irre viel Spaß, kann aber auch gefährlich sein. Damit alles glatt geht, haben wir Sicherheitstipps für das Snowtubing gesammelt und beantworten naheliegende Fragen.

Aufblasbare Schlitten sind von den Rodelbahnen nicht mehr wegzudenken. Reifenrodeln kann man mit einem schwarzen Schlauch aus LKW-Reifen oder mit einem Snowtube, der weiterentwickelten bunten Variante mit Boden und Griffen. Einen aufblasbaren Schlitten aus Lkw-Schlauch können Sie im Internet bestellen. Wenn Sie Glück haben, hat Ihr Reifenhändler einen alten Schlauch, den er Ihnen günstig verkauft. Snowtubes erhalten Sie im Sportfachhandel. 

 

Kann ich auch einen Traktor-Schlauch als Snowtube verwenden?

Traktorreifen als Beschwerung

Die gängigen Größen bei Traktorreifen bewegen sich zwischen 24 und 38 Zoll. Damit sind sie für Kinder und kleinere Erwachsene zu groß zum Snowtuben.

Die Unfallgefahr beim Reifenrodeln mit einem Traktor-Schlauch ist größer, weil man leichter durch den Reifen hindurchrutschen und sich nicht gut festhalten kann. Lkw-Reifen sind aufgrund ihrer kleineren Felgen-Durchmesser besser als Snowtube geeignet.

Ganz verrückte Snowtuber, die mit XXL-Reifen auch XXL-Spaß verbinden, können beim Landwirt nachfragen, ob er einen Schlauch aus einem alten Traktorreifen übrig hat. Hier gilt es allerdings unbedingt zu beachten, dass mit der Größe auch die Unfallgefahr steigt. 

Wo darf ich mit dem Reifen-Schlauch rodeln?

Im Idealfall findet Snowtubing auf einer eigens für den Sport angelegten Bahn statt. Im Allgemeinen gilt Snowtubing auch für Kinder als sicher, weil die Bahnen präpariert werden und auf einer festen Schneedecke gerodelt wird. 

Für alle, die nicht auf einer eigens für das Snowtubing gebauten Bahn fahren wollen, gibt es in vielen Skigebieten Naturrodelbahnen oder Winterrodelbahnen, die sicher präpariert sind. Dort kann man mit allem, was sich in Bewegung setzt, den Berg hinunter rodeln.

Hinweis: Auf öffentlichen Skipisten ist Reifenrodeln wegen der großen Unfallgefahr durch Hindernisse und andere Wintersportler nicht erlaubt.

Snowtubing: Das sollten Sie beachten

Egal, ob Sie ich für die Winterrodelbahn oder die Snowtubing-Bahn entschieden haben, seien Sie vorsichtig. Denn zu jedem Sport gehört, dass Unfälle passieren können. Um das Risiko zu minimieren, sollten Sie diese Sicherheitstipps beachten:

  • Stellen Sie sich als Erstes darauf ein, dass der Lkw-Schlauch rund vier Kilogramm wiegt und bei der Fahrt sehr schnell wird.
  • Ein aufblasbarer Gummireifen wird aus Kautschuk gefertigt. Da Kautschuk auf Schnee nicht von alleine langsamer wird, sollten Sie wissen, wie Sie ihren Snowtube mit den Füßen bremsen. Tun Sie das bitte vorsichtig, damit sie nicht im Schnee hängenbleiben und stürzen. 

Hinweis: Einige von uns befragte Anbieter geben an, dass man auf ihren Bahnen nicht bremsen kann. Die Bahnen sind aber so präpariert, dass der Snowtube am Ende der Bahn von selbst langsamer wird.

  • Machen Sie sich auch bewusst, dass ein Lkw-Schlauch sehr glatt ist und sich kaum steuern lässt. Da Sie keinen richtigen Sitz haben, sondern sich lediglich in das Loch setzen, ist das Lenken noch einmal schwieriger. Achten Sie beim Losfahren also auf freie Fahrt.
  • Kleine Kinder, die noch wenig Erfahrung mit Snowtubing haben, könnten während der schnellen Fahrt Angst bekommen. Hier gilt es abzuwägen. Lassen Sie Ihr Kind im Zweifelsfall nicht alleine im Schlauch rodeln.
  • Auch in flachem Gelände sollte ihr Kind nur mit Schutzhelm im Snowtube rodeln. Kaufen Sie diesen im Fachhandel und achten Sie darauf, dass er das EN-1077-Siegel trägt. Übrigens: Ein Helm wird auch Erwachsenen sehr empfohlen.
  • Grundsätzlich sollten Rodler geeignete Schutzkleidung tragen. Neben den bereits erwähnten Helmen können gepolsterte Handschuhe und eine Skibrille vor Verletzungen schützen. Außerdem sollten Sie auf festes Schuhwerk achten und Ski- bzw. Snowboard-Kleidung tragen. Sind wilde Rodler dabei? Dann kann das Tragen von Protektoren sinnvoll sein.

Wo kann ich Snowtuben?

Mittlerweile haben viele Skigebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz das Snowtuben in ihr Angebot aufgenommen. In Süddeutschland bieten sich unter anderem Bayrischzell, Siegmundsburg, Gmund am Tegernsee, Balderschwang und Neureichenau an.

Was kostet Snowtubing?

Die Preise schwanken stark, je nach Gebiet und Angebot. Während es an der Kampenwand ein kostenloses Angebot gibt, kostet die Halbtageskarte in Bayrischzell 9 €. In Siegmundsburg kostet 1 Stunde 12 €, ab 7 Stunden gibt es hier 5 % Rabatt. Einzelfahrten kosten überall zwischen 1 und 2 Euro. An den Oedbergliften (am Tegernsee) gibt es Zeit- oder Punktekarten ab 9 €. 2 Std. Snowtubing-Spaß in Neureichenau kosten für Kinder 13 € und für Erwachsene 16 €.

Wann hat Snowtubing Saison?

Von Dezember bis Ende April ist die beste Zeit für Snowtubing, vorausgesetzt die Witterungsbedingungen stimmen, denn um die Rodelbahnen sicher zu präparieren, braucht man mindestens 1 m Neuschnee. Der Snowtubing-Lift in Neureichenau setzt eine Schneekanone ein und kann den Liftbetrieb gewährleisten. Kontaktieren Sie die Betreiber am besten direkt, um die aktuellen Öffnungszeiten zu erfragen.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...