Login
Wirtschaft

RohstoffIndex tendiert im April etwas fester

Externer Autor
am
10.05.2010

Bonn - Der Preisindex der Agrarmarkt Informations-GmbH für die wichtigsten in Deutschland erzeugten Agrarrohstoffe hat im April 2010 gegenüber dem Vormonat um rund ein Prozent auf 103 Indexpunkte zugelegt.

Damit haben sich die Agrarpreise im Vergleich zum März leicht erholt. Im längerfristigen Vergleich hat sich der Preisindex jedoch kaum verändert.

Nach seinem dramatischen Absturz im Jahr 2008 pendelt der deutsche Agrarrohstoff‐Index seit Februar 2009 um die Marke von 100‐Indexpunkten. Eine nachhaltige Preiserholung zeichnete sich in den vergangenen Monaten ebenso wenig ab wie ein weiterer deutlicher Preisrückgang.

Internationale Märkte: Wenig Preisänderungen

Auch an den internationalen Märkten haben sich die Preise für Agrarrohstoffe im April wenig geändert. Der von der Ernährungs‐ und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ermittelte Preisindex für die wichtigsten global gehandelten Agrarrohstoffe aus den Bereichen Getreide, Fleisch, Milch, Zucker, Pflanzenöle, blieb im April nahezu unverändert. Allerdings gab es zwischen der nationalen und internationalen Entwicklung an den verschiedenen Teilmärkten nicht nur Übereinstimmung.

Deutscher Teilindex: Zwei Prozent nach oben geklettert

So kletterte der deutsche Teilindex für Getreide und Ölsaaten im April gut zwei Prozent nach oben. Dies lag vor allem an den Rapspreisen, die im Monatsvergleich um gut vier Prozent zulegten. An den internationalen Märkten gab der Preisindex für Getreide im April hingegen erneut um rund zwei Prozent nach. Die Preise für Rohmilch haben in Deutschland nach bisherigen Schätzungen im April leicht zugelegt.

Milchpreisindex der FAO: Nein Prozentpunkte im Plus

Im internationalen Handel zog der Milchpreisindex der FAO für die am Weltmarkt gehandelten Milchprodukte im April hingegen sehr deutlich um neun Prozent an. Damit scheint der seit Dezember 2009 an den internationalen Spotmärkten zu beobachtende Preisrückgang für Milchprodukte im April beendet zu sein.

Mehr Informationen zu den Entwicklungen an den internationalen Agrar‐ und Rohstoffmärkte bekommen Sie unter www.marktundpreis.de/rohstoffe.

Auch interessant