Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Gesundheit

Rückenschmerzen: Risiken erkennen und vorbeugen

Landwirt schiebt Milchtaxi
am Freitag, 08.05.2020 - 09:17 (Jetzt kommentieren)

Viele Landwirte plagen Rückenschmerzen. Rückenschonendes Arbeiten und Arbeitshilfen, die den Rücken zu entlasten, beugen Schmerzen vor.

Richtig heben

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit, die bei den meisten von Bewegungsarmut herrührt. Landwirte haben eher ein Fehl- oder Überbelastungsproblemen und das leider schon in jungen Jahren.

Laut einer agri EXPERTS Umfrage haben 8 von 10 Landwirten Beschwerden im Rücken. Die Umfrageteilnehmer leiden unter Muskelverspannungen (64 Prozent), eingeklemmten Nerven (20 Prozent) und Bandscheibenvorfällen (15 Prozent).

Ursachen für Rückenscherzen

Um Rückenproblemen vorzubeugen, ist es wichtig, die Ursachen zu kennen:

  • Schwere körperliche Arbeit überlasten die Rückenmuskulatur.
  • Falsches Heben von schweren Gegenständen belasten den Rücken.
  • Trainings- oder Bewegungsmangel: Rückenschmerzen signalisieren, dass das Gleichgewicht zwischen Trainingszustand und Arbeitsbelastung nicht stimmt.
  • Psychischer Stress kann Rückenschmerzen auslösen.
  • Eine ungeeignete Matratze kann Rückenbeschwerden fördern.
  • Menschen mit Übergewicht leidern öfter an Rückenproblemen.
  • Zugluft, Kälte und Nässe führen zu Rückenverspannungen.

Rückengerechtes Heben und Tragen

  1. Gehen Sie in die Hocke, mit aufrechtem Rücken und gebeugten Knien. Dabei nicht den Rücken beugen.
  2. Nutzen Sie die Beine zum Heben und nicht den Rücken.
  3. Halten Sie die schwere Gewichte immer nah am Körper. Je weiter die Last vom Körper entfernt ist, umso größer die Belastung für den Rücken.
  4. Am besten tragen Sie die Last zentriert vor dem Körper und auf beide Hände gleichmäßig verteilt.
  5. Wenn Sie mit angehobener Last den Körper drehen, so tun Sie dies mit den Beinen und mit kleinen Schritten. Wenn Sie nur den Oberkörper mit der Last drehen, ist die Belastung für die Wirbelsäule besonders groß.

Arbeitshilfen gegen Rückenschmerzen

  • Nutzen Sie Hebe- und Transporthilfen: Sack- und Schubkarren, Bagger, Kehrmaschinen etc.
  • Rückenschoned Lasten heben.
  • Öfter gehen, nach dem Motto "Geteilte Last ist halbe Last" .
  • Kleinere Gebindegrößen verwenden.
  • Sich helfen lassen: Schwere, ­unhandliche Lasten zu zweit transportieren.
  • Transportmittel nicht überladen.
  • Körperhaltung öfter wechseln, besonders bei Arbeit im Knien.

Kleiner Tipp: Ein gutes Beispiel vorleben, macht auch bei Familienmitgliedern und Mitarbeitern Schule.

Keine Rückenschmerzen riskieren: Tipps und Hilfsmittel

Keine Rückenschmerzen riskieren: Tipps und Hilfsmittel

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...