Login
Dorf und Familie

Rundum zufrieden: Grüne Woche war erfolgreich

pd
am
30.01.2012

Berlin - Gestern ging sie zu Ende, die Grüne Woche. Ein erstes Fazit zeigt: Sowohl Veranstaltern, als auch Besuchern und Ausstellern hat's gefallen.

Mit der höchsten Besucherzahl seit vier Jahren ist am Sonntagabend die diesjährige Grüne Woche zu Ende gegangen. Über 420.000 Besucher (2011: 415.000) strömten in die Messehallen unter dem Berliner Funkturm. Die Pro-Kopf-Ausgaben der Verbraucher waren mit 109 Euro in etwa auf dem Vorjahresniveau (2011: 110 Euro) und bescherten den Ausstellern Umsätze von über 45 Millionen Euro. Auch die Anzahl der Fachbesucher stieg im Vergleich zur letzten IGW um 5.000 auf über 105.000 Branchenvertreter.

Positives Feedback

Positives Feedback gab es auch von Bauernverbandspräsident Gerd Sonnleitner: "Die Attraktivität der Grünen Woche ist ungebrochen. Die Messe ist erfrischend vital und attraktiv. Obendrein ist sie die Drehscheibe für die internationale Agrarpolitik. Für uns ist aber auch der Verbraucherdialog besonders wichtig."
 
Sehr gut gelungen sei die diesjährige nature.tec: "Mit ihren Ausstellern zu Biokraftstoffen, Biogas, Biowärme und Biotech-Rohstoffen ist sie zu einem großen Magneten geworden."
 
Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner lobte die Messe als Kontakt- und Informationsbörse: "Diese weltweit einmalige Messe zeigt die Vielfalt unserer Lebensmittel und die Innovationskraft der Ernährungs- und Landwirtschaft. Ich freue mich, dass sich immer mehr Menschen für Lebensmittel, ihre Entstehung und Verarbeitung interessieren. Wir alle sollten Lebensmittel wieder mehr wertschätzen."

70 Landwirtschaftsminister aus aller Welt zu Gast

Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin GmbH, hebt die wachsende Bedeutung der Grünen Woche als Politikbühne hervor: "Die Grüne Woche verzeichnete in diesem Jahr den bislang stärksten agrarpolitischen Auftakt in ihrer Geschichte. Rund 70 Landwirtschaftsminister aus aller Welt, die Spitzen der Land- und Ernährungswirtschaft und eine Vielzahl von Repräsentanten des gesamten Agribusiness trafen sich hier zum agrarpolitischen Dialog."

ErlebnisBauernhof: Moderne und nachhaltige Landwirtschaft

Besucher hoch zufrieden
 
In einer ersten Analyse der Befragung eines unabhängigen Marktforschungsinstitutes äußerten sich rund 97 Prozent der Privatbesucher und 93 Prozent der Fachbesucher positiv über ihren Grüne Woche-Besuch. Die Fachbesucher waren zufrieden mit dem geschäftlichen Verlauf der Messe.
 
Privatbesucher kamen in erster Linie, um Spezialitäten aus aller Welt und Innovationen der Branche kennen zu lernen sowie wegen des Erlebnischarakters der Grünen. Sonderschauen wie die Blumen- und Tierhalle und der ErlebnisBauernhof entwickelten sich zum Publikumsmagnet.
 
Über 300.000 Besucher auf dem ErlebnisBauernhof
 
Die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL), der federführende Organisator der Sonderausstellung ErlebnisBauernhof, ist mit der Bilanz hochzufrieden. Dr. Gibfried Schenk, Geschäftsführer der FNL, freut sich: "Unser Motto, der 'Aufbruch zu Grünem Wachstum', hat den Nerv der Zeit getroffen. Das Interesse der Besucher dafür, wie nachhaltige Innovationen ein Gleichgewicht zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten erhalten, war überwältigend. Gerade in einer Zeit, wo moderne Landwirtschaft von manchen Gruppen in Frage gestellt wird, ist es entscheidend, an die Bedeutung unserer Agrarbranche und des landwirtschaftlichen Gunststandorts Deutschland zu erinnern."
 
Neben zahlreichen Politikerführungen waren die Veranstalter besonders zufrieden mit der erfolgreichen Erweiterung der Sonderausstellung um einen Bereich Verarbeitung & Handel. Erstmals wurden in einer gläsernen Fleischerei "ErlebnisBauernhof-Currywürste" hergestellt und gegen eine Spende an die Welthungerhilfe abgegeben.
 
Wer es dieses Jahr nicht geschafft hat, oder die nächste Grüne Woche kaum erwarten kann: Der Termin im nächsten Jahr steht bereits. Von 18. bis 27. Januar 2013 findet die nächste Grüne Woche statt.
Auch interessant