Login
Politik international

Russland erhöht staatliche Förderung

© Evgeni Tcherkasski
von , am
06.12.2013

Moskau - Die russische Regierung will ihren Agrarhaushalt aufstocken. Mit insgesamt 828 Millionen Euro solllen das Grundkapital der Landwirtschaftsbank und der Leasinggesellschaft erhöht werden.

Der russische Präsident Wladimir Putin lässt illegal eingeführte westliche Lebensmittel verbrennen. © Werkbild

Die Entwicklung der russischen Landwirtschaft wird 2013 mit zusätzlichen staatlichen Geldern unterstützt. Entsprechende Gesetzeskorrekturen hat jetzt Staatspräsident Wladimir Putin zugestimmt. Dies teilte das Moskauer Präsidialamt mit. Diese sehen die Aufstockung des Grundkapitals der staatlichen russischen Landwirtschaftsbank (Rosselchosbank) um umgerechnet rund 667 Millionen Euro vor.
 
 
Außerdem wird das Grundkapital der landwirtschaftlichen Leasinggesellschaft (Rosagroleasing) um fast 50 Millionen Euro erhöht. Weitere gut 111 Millionen Euro stellt Moskau zusätzlich für die teilweise Erstattung von Ausgaben für Landtechnik in der Branche bereit.
Auch interessant