Login
Wirtschaft

Russland lässt Molkereiprodukte aus Neuseeland wieder zu

aiz
am
21.08.2015

Moskau/Wellington - Die russische Regierung erlaubt seit dieser Woche wieder den Import von neuseeländischen Molkereiprodukten. Insgesamt 29 Firmen dürfen wieder liefern.

Wie die russische Nachrichtenagentur Tass berichtet, hat der Föderale Aufsichtsdienst für Tier- und Pflanzengesundheit Rosselkhoznadzor 29 neuseeländischen Unternehmen erlaubt, ihre Produkte wieder nach Russland zu liefern. "Rosselkhoznadzor hat beschlossen, ab sofort die temporären Restriktionen gegen die Importe von Molkereiprodukten von 29 Unternehmen aus Neuseeland aufzuheben", hieß es in einem offiziellen Statement Anfang der Woche.
 
Die Entscheidung sei nach ausgiebiger Prüfung der Daten erfolgt, die das Veterinäramt in Neuseeland zur Verfügung gestellt hatte. Die Aufhebung des Importverbots gilt für
  • wasserfreies Butterfett,
  • Molke-Proteinkonzentrat und
  • Milch-Proteinkonzentrat.
Die Nachfrage nach diesen Produkten in Russland ist hoch, sie werden in dem Land selbst jedoch nicht hergestellt, wie Rosselkhoznadzor weiter mitteilte.
Die Behörde hatte die Einfuhren von Molkereiprodukten aus Neuseeland limitiert, nachdem im August 2013 das Nervengift Botulinumtoxin in einigen Produkten festgestellt worden war, so Dow Jones News.
Auch interessant