Login
Politik international

Russland: Staatlicher Agrarversicherer geplant

von , am
16.10.2013

Moskau - In Russland soll demnächst eine staatliche Agrarversicherungsgesellschaft ins Leben gerufen werden.

Die Versicherungen sollen den russischen Bauern unter die Arme greifen. © Mühlhausen/landpixel
Staatspräsident Wladimir Putin hat seine Regierung aufgefordert, bis Anfang Februar 2014 Vorschläge für die Optimierung der landwirtschaftlichen Versicherung vorzulegen und Möglichkeiten für die Schaffung eines "darauf spezialisierten und unter staatlicher Kontrolle stehenden Unternehmens" zu prüfen.

Großteil der Flächen ohne Versicherungsschutz

Der Auftrag ist in einer von Putin Mitte September einberufenen zentralen Beratung zur diesjährigen Erntekampagne erteilt worden, die von Folgen der Dürre in einigen Provinzen und heftigen Überschwemmungen im Fernen Osten gekennzeichnet ist, teilte das Moskauer Präsidialamt mit. Wie Landwirtschaftsminister Nikolai Fjodorow bei der Beratung berichtete, waren 2013 lediglich 11,2 Prozent der landwirtschaftlichen Kulturen in Russland versichert.

Pflichtversicherung angedacht

Nach Angaben des russischen Agrarversichererverbandes hatten Landwirte in drei von sechs fernöstlichen Provinzen, die im Sommer und Herbst 2013 von starken Überflutungen betroffen wurden, gar keine Versicherungsverträge abgeschlossen. Wie Fjodorow kürzlich bekannt gab, erwägt sein Ressort nun die Einführung einer Pflichtversicherung in der pflanzlichen Produktion.
Auch interessant