Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

S-Bahn fährt 21 Tiere tot: Polizei ermittelt wegen Defekt im Zaun

Emmerthal_Schafherde_Zaun
am Mittwoch, 01.09.2021 - 15:58 (Jetzt kommentieren)

Am Morgen des 31. August kollidierte eine S-Bahn mit einer ausgebüxten Schafherde.

Emmerthal_Schafherde_Gleis

Eine ausgebüxte Schafherde stand am Dienstag Morgen auf den Gleisen zwischen Hamel und Bad Pyrmont. Laut Aussage der Polizeiinspektion Hannover konnte der Triebfahrzeugführer einer S-Bahn nicht mehr rechtzeitig bremsen und es wurden auf Höhe der Ortschaft Hämelschenburg zahlreiche Tiere überfahren und getötet.

Die Landespolizei war zuerst vor Ort und musste acht schwerverletzte Schafe durch Gnadenschüsse von ihrem Leid erlösen. Insgesamt wurden bei dem Unfall 21 Tiere getötet.

Polizei ermittelt wegen Eingriff in den Bahnverkehr

Emmerthal_Schafherde_Entwaesserungsunterfuehrung

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Direkt am Ereignisort befindet sich eine Entwässerungsunterführung, welche kürzlich durch Mäharbeiten freigeschnitten wurde. Vermutlich durchtrennten Arbeiter mit dem Freischneider dabei den Zaundraht, so die Polizei.

Die Tiere gelangten an der Stelle unmittelbar auf den Bahndamm. Wer für die Mäharbeiten verantwortlich war, muss noch ermittelt werden. Das Gleis Richtung Bad Pyrmont musste für eineinhalb Stunden gesperrt werden. Es kam zu Behinderungen im Betriebsablauf der Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Mit Material von Bundespolizeiinspektion Hannover

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...