Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Hausfriedensbruch und Verstoß nach Tierschutzgesetz

Sabotage in Goldenstedt: Stromversorgung in Schweinestall manipuliert

Ein Schwein schaut in einem Stall in die Kamera
am Mittwoch, 14.07.2021 - 10:30 (1 Kommentar)

Im niedersächsischen Goldenstedt haben Unbekannte die Stromversorgung eines Schweinestalls manipuliert. Infolge der Sabotage fiel die Belüftungsanlage aus.

Wie die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta berichtet, kam es Anfang der Woche in Goldenstedt in Niedersachsen zu einem schweren Hausfriedensbruch in Verbindung mit einem Verstoß nach dem Tierschutzgesetz.

Unbekannte manipulierten die Stromversorgung eines Schweinestalls. Infolge der Sabotage fiel die Belüftungsanlage aus.

Sabotage in Schweinestall: Manipulationen an der Stromversorgung

Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen Montag, 12. Juli 2021, 19.30 Uhr, und Dienstag, 13.07.2021, 04.00 Uhr, in einer Schweinemastanlage in der Straße Zeisighagen.

Bislang unbekannte Täter hatten sich im genannten Zeitfenster auf das Betriebsgelände eines Landwirtes begeben und sowohl im Außen- als auch im Innenbereich Manipulationen an der Stromversorgung vorgenommen. Dadurch fiel die Belüftungsanlage im Inneren des Stalles aus.

Schweine erschöpft am Boden: Landwirt bemerkt Sabotage

Als der Betreiber der Anlage gegen 04.00 Uhr am Dienstagmorgen auf dem Gelände eintraf, stellte er im Inneren der Stallungen bereits einen deutlichen Temperaturanstieg fest. Zudem lagen einige der insgesamt 140 Schweine erschöpft auf dem Boden. Nach unmittelbarer Wiederherstellung des Stromflusses erholten sich die Tiere wieder.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Goldenstedt unter der Telefonnummer 04444-967220 entgegen.

Mit Material von Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe September 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin_1632299401.jpg

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...