Login
Vandalismus

Sabotage: Jäger stürzt von angesägtem Hochsitz

Hochsitz im Wald
am
27.05.2019

Ein 72-jähriger Jäger ist beim Besteigen eines Hochsitzes in Rheinland-Pfalz abgestürzt. Bislang unbekannte Täter hatten die Leiter angesägt.

Wie die Polizeiinspektion Betzdorf berichtet, ist im Landkreis Altenkirchen in Rheinland-Pfalz ein Jäger verunfallt. Der 72-Jährige bestieg als Jagdberechtigter einen Hochsitz in der Gemarkung Wallmenroth – Muhlau.

Als er etwa die Hälfte der Leiterstufen erklommen hatte, brachen diese und der Jäger fiel aus etwa 120cm Höhe auf den Boden.

Leiter angesägt: Jäger fällt von Hochsitz

Es stellte sich heraus, dass die oberen Stiegen der Leiter von hinten nicht sichtbar fast vollständig durchgesägt waren, so die Beamten. Die Täter hatten offensichtlich sogar die Sägespäne beseitigt, um keinen Verdacht zu erregen. Der 72-Jährige wurde nach eigenen Angaben glücklicherweise nicht verletzt.

Auf Nachfrage der Redaktion jagderleben.de erklärte ein Polizeisprecher, dass es in der Gegend bereits vereinzelt Fälle von beschädigten Jagdeinrichtungen gegeben habe.

Ermittlungen: Versuchte Körperverletzung und Sachbeschädigung

Die Polizei in Betzdorf ermittelt nun wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung. Der Tatzeitraum kann vom 01.05.2019 bis zum 15.05.2019 eingeschränkt werden. Die Jagdkanzel steht in der Nähe des Fahrweges zum ehemaligen Rabenhof in der Muhlau.

Hinweise nimmt die Polizei in Betzdorf unter der Telefonnummer 02741-9260 entgegen.

Mit Material von Polizeiinspektion Betzdorf
Auch interessant