Login
Dorf und Familie

Saharahitze, saure Gurken, Sonnenblumen vorm Mais

Externer Autor
am
02.08.2013

Darf man Sonnenblumen am Maisfeld pflücken? Was bringt die neue Hitzewelle? Und wie wirkt sich die Missernte bei den Gurken aus? Das sind drei der Themen auf landive.de in dieser Woche.

Sonnenblumen vor Maisfeldern
 
Geronymo möchte wissen: "Mich interessiert, was die Anpflanzungen von Sonnenblumen etc. vor den Maisfeldern zu bedeuten haben. Ist das eine optische Verschönerung, oder werden die Samenkörner geerntet? Dürfen Spaziergänger sich Blumen davon pflücken?" Freisinger schreibt: "1. optische Verschönerung. 2. Lass dich bloß nicht erwischen...das ist Diebstahl, ebenfalls das weit verbreitete abreißen von Maiskolben."
Loorper antwortet: " Hier in der Gegend ist es bei manchen Biogaslern auch 'Sitte in der ersten Reihe ne bissel Sonnenblume mit unter zu säen. Bringen tut es nix. Soll nur deren Gewissen beruhigen, da hier schon bis zu 80% Mais auf den Feldern steht."
Darauf meint Zwiedawurzn: "Meckern kann jeder. Ist doch immerhin eine schöne Geste. Ich mache das auch und habe auch nichts dagegen, wenn sich manche eine oder zwei mitnehmen. Schließlich ist die Zeit, in der sie schön sind, eh recht kurz. Und bis zur Ernte brechen sie manchmal ohnehin zusammen." 

Saharahitze und Hagelschäden - Wer ist betroffen und wie geht es weiter?

Die agrar_heute_redaktion stellt die Wetterprognose fürs Wochenende vor: "Während Hoch "Antonia" ab morgen Luftmassen aus der Sahara bringt, prüft man in Baden-Württemberg Hilfen für Landwirte mit Hagelschäden. Teilweise verursachte das Unwetter einen Totalausfall der Ernte.  Die regionalen Wetteraussichten findet ihr hier: [www.agrarheute.com]"
thunderstruck reagiert mit Unverstäntniss: "Was gibt es da zu prüfen? Niemand verbietet einem Landwirt, eine Hagelversicherung abzuschließen. Entweder habe ich mich versichert oder ich meine, im Schadenfall keinen Ausgleich nötig zu haben. Wenn ich die Beiträge sparen will (das vielleicht schon Jahre getan habe!), dann müßte das eingesparte Geld neben Zinsen und Zinseszinsen eine ganz ordentliche Summe ergeben. Ich meine, daß die Geschädigten ihre Hagelschäden von den eingesparten Beiträgen bitte selbst begleichen mögen. Alles andere wäre ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die so blöde waren und sich Jahr für Jahr für viel Geld brav gegen Hagelschäden versichert haben. Demnächst kündige ich auch die Kaskoversicherung meines Betriebswagens und lasse den Steuerzahler für die Schadensbeseitigung aufkommen...."
meinereiner77 antwortet darauf: "Ich geb Dir absolut recht, eine Entschädigungszahlung wäre nicht vertretbar. Allerdings habe ich davon auch beim Überfliegen nicht direkt etwas davon gelesen. Allerdings wäre, wie in dem Bericht geschildert, eine "steuerliche Risikoausgleichsrücklage" sinnvoll. Momentan ist es so, dass man das Geld, dass man durch die Hagelversicherung spart, voll als Betriebsgewinn versteuern muß. Wenn man eine steuerfreie Rücklagemöglichkeit für solche Fälle hätte, wäre das vielleicht nicht verkehrt!" 

Saure Gurken: Schwerste Missernte seit Jahrzehnten

Ebenfalls einen agrarheute.com-Artikel kommentiert Anna2: "Das klingt aber gar nicht gut!!! Gerade Essiggurken sind doch immer Sommer die ideale Brotzeit!!"
Darauf Freisinger: "Meinst, dass sie knapp werden? sicher nicht.....höchstens teurer."
Und Gartenfotograf1 schreibt: "In meiner Gegend ist das größte zusammenhängende Gurkenanbaugebiet in Europa und da schauts wirklich nicht gut aus. Zuerst das kalte und nasse Wetter, Überschwemmungen usw. Momentan nach Aussage eines Anbauers erst 20% der Menge als im gleichen Zeitraum vom Vorjahr!"
Gammi70 meint: "Aber irgendwie stimmt es doch nachdenklich, kaum wird etwas knapp hat man gleich Angst, dass man verhungert. Wir brauchen auch sehr, sehr viele Essiggurken. Aber wenn es halt keine geben wird, dann gibt es halt keine. Bei Schwiegermutter im Keller lagern im Notfall noch welche von anno-irgendwann."

Weidelgras bekämpfen

Terragator hat ein spezielles Problem: "Ich habe ein Problem mit Weidelgras. Auf ca. 160 ha Pachtfläche wächst fast ausschließlich Weidelgras. Für den ersten Schnitt ist das ja kein Problem, weil wir da witterungsbedingt sowieso nur Silage abfahren. Aber da mein Hauptgeschäft die Heuproduktion ist, bin ich da etwas aufgeschmissen. Bis das Wetter schön wird und der Boden abgetrockent ist, ist das Gras für den 2. Schnitt schon wieder zu weit ausgewachsen, das Heu wird zu stängelig und grob. Zudem benötigt reines Weidelgras 1 - 2 Tage länger zum trocknen, so dass es auf dem Feld regelrecht ausbleicht. Auf den 160 ha wurde 40 Jahre lang die Gülle von 150 Milchkühen plus Nachzucht ausgebracht, zudem dreimal im Jahr Hühnermist. Darin sehe ich einen der Hauptgründe für diesen wunderbaren Weidelgrasbestand. Jetzt meine Frage: Kann man durch irgend eine Strategie Weidelgras bekämpfen ? Dabei denke ich an Schnittzeitpunkt, Untersaat etc. Umbrechen kommt momentan leider nicht in Frage."
matttin meint: "Na vielleicht genau das Gegenteil von dem tun, was einem geraten wird um einen guten Bestand zu erhalten. Schröpfschnitt, extensive Nutzung ect."
altilla meint: "Die Frage muss doch lauten, durch was willst du das Weidelgras ersetzen? Und dann musst du aus den Ansprüchen deines Ersatzgrases die Strategie festlegen, dieses Gras zu etablieren!"
Ihre Meinung?              https://agrarheute.landlive.de/boards/thread/54520/page/1/

Anhängeraufbau erneuern

Bauer1 hat folgendes Interesse: "Ich hab nen reparaturbedürftigen 18t Dreiseitenkipper angeboten bekommen. Wenn ich mir den genau anschaue, könnte man den kompletten Aufbau samt Rungen neu machen. Aber der Unterbau samt Bodenplatte ist noch super. Ich hab da mal folgende Fragen: Wo bekomme ich zu vernünftigen Preisen Ersatzteile (Bordwände, Eckrungen, Verschlüsse) her, und womit sollte ich die Bordwände ausstatten - Holz als Bretter, Leimplatten, Alu oder Stahlprofile? Wenn ich den nehmen würde, würde er bei mir hauptsächlich Getreide fahren, oder aber ich bau auf einer Seite so um, dass ich damit auch beim Maishäckseln fahren kann und eine Bordwandseite hydraulisch verriegeln kann, dabei würde ich den Drehpunkt der Bordwand um 50 cm nach innen versetzen. Kann mir da jemand weierhelfen oder Tipps geben? Bin für jede hilfreiche Unterstützung dankbar."
Luk meint: "Alles was das Herz begehrt gibts bei: www.archus-neumeier.de oder www.hagl-Stahlbordwand.de"
Kasparow warnt allerdings: "Unterschätze aber die Arbeit nicht !"
Dazu schreibt christiannds: "Das ist das Eine, der Preis das Andere. Wenn Du für den Anhänger auch noch "viel" bezahlen mußt, würde ich das vorher mal genau kalkulieren. Meist ist das dann eine "negative" Sache. Wenn Du Dir etwas gutes gebrauchtes zum "guten" Preis zulegst, fährst Du vielleicht besser. In Holland gibts auch noch eine Firma, die deutlich billiger als Neumeier ist. Ich hatte von denen mal eine Adresse, leider find' ich das auf die Schnelle nicht."

weitere interessante Themen der letzten Woche

Erfahrungen mit Horsch Airseeder und wie es mit Getreide 25 cm Abstand drillen?
https://agrarheute.landlive.de/boards/thread/54505/page/1/

Russland: Kleinen Betrieben droht Schweinehaltungsverbot!
 
Kooperationspartner für Unternehmensaufbau in Russland im bereich Landwirtschaft gesucht
https://agrarheute.landlive.de/boards/thread/54543/page/1/

Fleischkauf: Der Preis ist entscheidend!
https://agrarheute.landlive.de/boards/thread/54537/page/1/

Ergebnisse des Antibiotika-Monitorings veröffentlicht
Auch interessant