Login
Politik EU

Schatten über Kandidat Borg

von , am
14.11.2012

Brüssel - Abgeordnete des Europäischen Parlaments zweifeln am maltesischen Kandidaten Tonio Borg als EU-Kommissar für Verbraucherschutz und Gesundheit.

EU-Parlamentarier werfen Borg fehlendes Bekenntnis zu EU-Grundrechten vor. © EPP European Peoples Party
Gestern musste sich Borg in einer Fragestunde im Europaparlament bewähren. Abgeordnete der Grünen und der FDP bemängeln ein fehlendes Bekenntnis zu Grundrechten in der EU. Der konservative Katholik aus Malta hatte sich kritisch zu Abtreibung, Homosexualität und Ehescheidung geäußert.
 
Außerdem wird dem bisherigen Außenminister Korruption vorgeworfen. Borg habe für die Aufenthaltsgenehmigung des Kasachen Rashkat Aliyev in Malta 150.000 Eurokassiert, so wird behauptet. Aliyev wird mit internationalem Haftbefehl gesucht.

EU-Kommission steht zum neuen Kandidaten

An Borgs Fähigkeiten für eine erfolgreiche Verbraucherpolitik zweifelt dagegen im Europaparlament kaum jemand. Die EU-Kommission steht zum neuen Kandidaten aus Malta. Borg soll in Brüssel John Dalli nachfolgen, dem Gleichgültigkeit gegenüber einem Korruptionsversuch vorgeworfen wird.
Auch interessant