Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tiergesundheit

So fängt die Hofkatze mehr Mäuse

Katze schnappt mit Tatze nach einer Maus
am Donnerstag, 04.02.2021 - 07:00 (Jetzt kommentieren)

Eine Hofkatze kann täglich bis zu zwölf Mäuse fangen. Vorausgesetzt, die Katze ist gesund. So halten Sie ihren Schädlingsbekämpfer fit.

Die Katze ist ein wichtiges Nutztier auf landwirtschaftlichen Betrieben. Der Schädlingsbekämpfer kann täglich bis zu einem Dutzend Mäuse und sogar Ratten fangen. Doch nur, wenn es ihr die Hofbesitzer mit guter Pflege danken.

„Es ist ein Mythos, dass Katzen, die man füttert, keine Mäuse fangen“, sagt die Klein- und Nutztierärztin Dr. Waltraud Weinzierl. Das Gegenteil sei der Fall. „Katzen jagen nicht aus Hunger, sondern aus Freude am Jagdtrieb.“ Dabei gilt: Je fitter, desto erfolgreicher ist der Jäger. Sind Katzen zudem kastriert fällt der Fortpflanzungsstress weg und sie können sich ganz auf die Mäusejagd konzentrieren.

Wurmkur bei Katzen ist ein Muss

"Die Tiergesundheit sollte aber beim Nutztier Katze nicht vernachlässigt werden“, so Dr. Weinzierl. Schon allein deshalb, weil Katzen Überträger von Krankheitserregern und Parasiten auf Mensch und Nutztier seien. „Die vierteljährliche Wurmkur ist ein Muss“, so Dr. Weinzierl. Mit rund 30 Euro pro Katze und Jahr hält man die Würmer fern, die auch auf den Menschen übergehen können.

Diese Impfung bei Katzen ist unverzichtbar

Die Impfung gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen hält Dr. Weinzierl für unverzichtbar. Qualvoll verenden die Tiere, denn die Seuche verursacht starke Durchfälle. Dadurch können sich Keime und Parasiten auf dem Hof verbreiten, die gefährlich für Mensch und Tier sind. Die Impfung kann in der Regel der Hoftierarzt durchführen. Sie ist eine Investition in die betriebliche Schädlungsbekämpfung und die Kosten sind steuerlich absetzbar.

Das Wichtigste für die Katzengesundheit

  • Ab der 8. Lebenswoche gegen Katzenseuche/Katzenschnupfen impfen.
  • Jährlich gegen Katzenschnupfen, mindestens alle drei Jahre gegen Katzenseuche impfen.
  • Erwachsene Tiere alle drei Monate entwurmen: erste Wurmkuren in der 3. und 6. Lebenswoche.
  • Regelmäßig auf Parasitenbefall kontrollieren.
  • Bei Flohbefall: Über längeren Zeitraum Flohprophylaxe anwenden.
  • Stets frisches Futter bereitstellen (kein Schweinefleisch und keine Milch)
  • Stets frisches Trinkwasser zur Verfügung stellen.
  • Kätzinnen ab dem 6. Lebensmonat, Kater ab dem 9. Lebensmonat kastrieren.

Den ausführlichen Artikel zur Gesundheit der Hofkatze lesen Sie im agrarheute Magazin 02/21 und im Artikel "Nicht für die Katz" in der digitalen Ausgabe von agrarheute.

Die schönsten Hofkatzen unserer User

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Dezember 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
agrarheute Magazin Cover

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...