Login
Umwelt

Sonnig und heiß

von , am
24.07.2012

Offenbach - Das Hoch "Xerxes" bestimmt derzeit das Wetter in Deutschland. Dabei fließt mit einer südöstlichen Höhenströmung zunehmend wärmere Luft ein.

Heute ist es verbreitet sonnig und trocken. Lediglich im Alpenraum und über dem Bayerischen Wald sind einzelne Schauer oder Gewitter möglich. Die Tagestemperaturen steigen verbreitet auf 27 bis 30 Grad, nur an der Küste und im Bergland ist es mit Werten um 23 Grad etwas kühler. Der Wind weht schwach aus östlicher Richtung.
 
In der Nacht zu Mittwoch ist es bei schwachem Wind verbreitet gering bewölkt oder klar. Die Temperaturen sinken auf Werte zwischen 18 und 13 Grad.
 
Am Mittwoch ist es sonnig, zum Nachmittag entstehen Quellwolken, die im Mittelgebirgsraum und in Alpennähe zu lokalen Schauern und Gewittern heranwachsen können. In den übrigen Gebieten bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen verbreitet auf 27 bis 33 Grad. An der Küste bleibt es bei Seewind mit Werten bei 23 Grad kühler. Der außerhalb von Schauern und Gewittern meist schwache Wind weht überwiegend aus Ost bis Nordost.
 
In der Nacht zum Donnerstag lösen sich letzte Schauer und Gewitter wieder auf, meist klart es auf. Es werden Tiefstwerte zwischen 20 und 14 Grad erwartet, lokal bildet sich Nebel. Der Wind weht schwach aus Nordost bis Ost.
 
Am Donnerstag ist es zunächst überall sonnig. Im Tagesverlauf kommt es teils auch zu Quellwolken oder Wolkenfeldern, dabei muss im Süden und in der Mitte gebietsweise mit der Bildung einzelner Schauer oder Gewitter gerechnet werden. Meist bleibt es aber trocken. Mit Höchstwerten zwischen 27 und 33 Grad bleibt es hochsommerlich, etwas kühler sind die Werte an der See. Der Wind weht meist nur schwach aus unterschiedlicher Richtung.
 
In der Nacht zum Freitag ist es voraussichtlich noch wolkenarm und meist niederschlagsfrei bei Tiefstwerten zwischen 20 und 12 Grad.
 
Am Freitag scheint anfangs noch die Sonne, im Tagesverlauf kommen von Westen her aber teils dichtere Quellwolken auf und nachfolgend entstehen teils kräftige Schauer und Gewitter. Dabei sind lokale Unwetter infolge von Starkregen, Hagel und Sturmböen nicht auszuschließen. Noch überwiegend trocken bleibt es im Osten und Südosten. Mit Temperaturen zwischen 25 Grad an der Nordsee und bis 33 Grad im Südosten ändern sich die Höchstwerte im Vergleich zum Vortag nur wenig. Von Gewitterböen abgesehen weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis Südost.
 
In der Nacht zum Samstag breiten sich Schauer und Gewitter weiter nach Osten aus. Es kühlt auf 20 bis 15 Grad ab.
Auch interessant