Login
Politik national

Sonnleitner-Nachfolge: Walter Heidl kandidiert für das Präsidentenamt

von , am
30.11.2011

München - Wer folgt Bauernverbandspräsident Gerd Sonnleitner nach? Walter Heidl, Präsident des BBV Niederbayern, hat jetzt angekündigt, auf bayerischer Ebene als Nachfolger zu kandidieren.

Walter Heidl könnte bald Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes sein. © BBV
Seit zehn Jahren ist Walter Heidl Präsident des BBV Niederbayern. Bei der Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes hat der studierte Agraringenieur jetzt seine Kandidatur für das bayerische Präsidentenamt angekündigt. Er wird bei den Verbandswahlen auf Landesebene am 3. Mai 2012 als Kandidat für das Präsidentenamt antreten. Für das Amt des Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes (DBV) hat noch kein Kandidat offiziell seinen Hut in den Ring geworfen.
 
Präsident Gerd Sonnleitner hatte bereits im Juni beim Deutschen Bauerntag in Koblenz erklärt, dass er nicht mehr zur Wahl als deutscher und bayerischer Bauernpräsident antreten werde. Ihn zieht es "zurück auf die Scholle" in den eigenen Betrieb.
  • Mehr zur Ankündigung Gerd Sonnleitners, nicht mehr als Verbandspräsident zu kandidieren, lesen Sie hier: Der Präsident nimmt seinen Hut ...

'Ich folge dem Ruf meines Herzens - zurück auf die Scholle'

Anneliese Göller will Landesbäuerin werden

Annelise Göller, seit fünf Jahren Bezirksbäuerin Oberfrankens, wird bei der Wahl zur Landesbäuerin am 18. April 2012 kandidieren. Die bisherige Landesbäuerin Annemarie Biechl wird nicht mehr zur Wahl antreten.

So geht es weiter
 
Bis Ende des Jahres werden die Wahlen in den 6.700 Ortsverbänden abgeschlossen sein. Im Januar und Februar wählen die 72 Kreisverbände ihre Kreisbäuerinnen und Kreisobmänner. Bis nach der Wahl auf Bezirksebene sind Wahlvorschläge für alle Funktionen im BBV auf Landesebene möglich. Wenn im Mai 2012 die Verbandswahlen im Bayerischen Bauernverband abgeschlossen sind, werden für die nächsten fünf Jahre auch die Fachausschüsse für die einzelnen landwirtschaftlichen Produktionsrichtungen mit ehrenamtlichen Bäuerinnen und Bauern neu besetzt.
 
Auch interessant