Login
Klickhits: Die Top 3 der letzten Woche

Spät geschleppte Wiesen, Milchpreise und ein Gülleunfall

Eva Ziegler/agrarheute
am
18.04.2016

Die Top-Themen der letzten Woche: Das passiert, wenn die Wiese zu spät geschleppt wird, Milchpreise in 10 großen Erzeugerländern und hilfsbereite Landwirte bei einem Gülleunfall.

Grünland: 'Was passiert, wenn die Wiese zu spät geschleppt wird?'

"Leser fragen, agrarheute antwortet" - so heißt eines unserer neuen Formate auf agrarheute.

"Was passiert, wenn man eine Wiese zu spät schleppt, also wenn das Gras schon 15-20 cm hoch ist? Steht das Gras wieder auf oder wird der Bestand dadurch zu stark geschädigt?" wollte ein User auf facebook von uns wissen. Wir haben bei der LfL Bayern nachgefragt.

Das passiert, wenn die Wiese zu spät geschleppt wird ...

Milchpreis: Das bekommen Landwirte in 10 großen Erzeugerländern

Der Weltmarkt für Milchprodukte ist im Moment äußerst angespannt. Das spüren nicht nur die deutschen Landwirte im Geldbeutel. Das britische Agrar-Fachmagazin Farmers Weekly zeigt in einem aktuellen Beitrag, wo die Milchpreise im Moment weltweit liegen. Dabei werden die durchschnittlichen Auszahlungspreise von zehn der größten Milcherzeuger verglichen und die Entwicklung über die letzten zwölf Monate gezeigt.

Landwirte helfen: Traktorunfall mit Güllefass

Ein Landwirt aus Oberfranken landete am Wochenende mit seiner Zugmaschine im Graben. Der mit 18 Kubikmetern Gülle gefüllte Anhänger drückte beim Bergabfahren von hinten auf den Traktor. Die benachbarten Landwirte eilten zu Hilfe.

Traktoren im Sondereinsatz

Auch interessant