Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Politik national

SPD- und CDU-Spitze loten Gemeinsamkeiten aus

am Donnerstag, 27.05.2010 - 17:59 (Jetzt kommentieren)

Düsseldorf - Die Farbenspiele der vergangenen Tage rücken in den Hintergrund: Heute treffen sich in Nordrhein-Westfalen CDU und SPD, um die Möglichkeit einer großen Koalition auszuloten.

Hannelore Kraft, NRW-SPD-Chefin, und Jürgen Rüttgers, CDU-Ministerpräsident, treffen sich heute in einem Düsseldorfer Hotel am Flughafen. Unter ihrer Führung wollen beide Parteien heute die Möglichkeit einer großen Koalition ausloten.

Streit um Ministerpräsidentenamt

"Wir wollen den Erfolg dieser Gespräche, wir wollen auch den Erfolg einer möglichen großen Koalition", kündigt Rüttgers an. Für Kompromisse sei die CDU zu haben. Keinen Kompromiss kann es in einer der großen Streitfragen geben: Wer wird neuer Ministerpräsident? Sowohl CDU als auch SPD beanspruchen dieses Amt für sich. Jürgen Rüttgers für die CDU weil seine Partei bei der Landtagswahl am 9. Mai einen Vorsprung von knapp 6.000 Stimmen erzielt hat. Hannelore Kraft sieht Jürgen Rüttgers als von der Bevölkerung abgewählt. Da die SPD nach der Zahl der Mandate mit der CDU gleichauf liegt, meldet Hannelore Kraft ihren Anspruch auf das Ministerpräsidentenamt an.

Sachthemen auf der heutigen Tagesordnung

Doch Personen und Posten stehen heute offiziell nicht auf der Tagesordnung. Sachthemen sollen die Debatte bestimmen. Während die SPD vor allem in der Schulpolitik eine Abkehr der CDU von ihren bisherigen Positionen fordert, zeigt sich die CDU kompromissbereit: "Irgendwelche Bedingungen zu formulieren", habe man bewusst vermieden, sagt Rüttgers.

Umfrage unter agrarheute.com-Lesern: Große Koalition am Beliebtesten

Nach Meinung der agrarheute.com-Leser wäre eine große Koalition die beste Lösung für die Landwirtschaft im bevölkerungsreichsten Bundesland. 53,0 Prozent (Stand: 27. Mai 2010) haben sich dafür ausgesprochen. Mit 14,1 Prozent weit abgeschlagen - aber dennoch auf Platz zwei - liegt die Möglichkeit einer Koalition aus CDU und Bündnis 90/Die Grünen. Am unbeliebtesten ist derzeit die sogenannte Ampel-Koalition (SPD/Grüne/FDP): Sie befürworten nur 2,2 Prozent der User.

Sind Sie anderer Meinung? Dann machen Sie bei unserer Umfrage mit. Einfach nebenan Ihre beliebteste Koalitionsmöglichkeit anklicken und sehen, wie der aktuelle Stand der Umfrage ist. (ez)

  • Wer wird neuer NRW-Agrarminister?
    SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft greift nach der Macht. Auch ein rot-rot-grünes Bündnis schließt sie nicht aus. Damit stellt sich die Frage nach der Nachfolge von Agrarminister Uhlenberg. Hier die beiden aussichtsreichsten Kandidaten.  mehr...
  • Podcast: 'Agrarpolitisch kann ich mir keine Ampel-Koalition vorstellen'
    Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen ist abgewählt. Wir sprachen mit dem Landwitschaftsminister Eckhard Uhlenberg (CDU) über die Folgen für die deutsche Agrarpolitik und mögliche Koalitionen im bevölkerungsstärksten deutschen Bundesland. 
    mehr... 
  • Podcast: 'Eine rot-rot-grüne Landesregierung droht'
    Der agrarpolitische Sprecher der FDP in NRW, Holger Ellerbrock, über den Ausgang der Landtagswahlen. Erfahren Sie außerdem, warum es keine Ampel-Koalition geben wird. mehr...
  • Podcast: 'SPD-Agrarpolitik in NRW ist viel unabhängiger'
    Die Landtagsabgeordnete der SPD, Annette Watermann-Krass, spricht über den Ausgang der Wahl in NRW und die bisherige Agrarpolitik. Was sie für das Amt als Landwirtschaftsministerin qualifizieren würde, erläutert sie im Interview. mehr...
  • Podcast: 'Unser Ziel war eine rot-grüne-Regierung'
    Der Landtagsabgeordnete und Fraktionsgeschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen, Johannes Remmel, spricht über den Ausgang der Wahlen in NRW. Wie die Agrarpolitik der Grünen aussieht, erfahren Sie im Interview. mehr...

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...