Login
Politik national

Spitzen-Anwärter: Folgt Rukwied Sonnleitner nach?

von , am
19.03.2012

Berlin - Gerd Sonnleitner wird nicht mehr als Präsident des Bauernverbandes kandidieren. Seit dieser Nachricht wird viel über die Nachfolge spekuliert. Gute Karten hat offenbar Joachim Rukwied.

Mit großer Mehrheit wurde Joachim Rukwied (CSU) als Präsident des Landesbauernverbandes in Baden-Württemberg bestätigt. © LBV/Niedermüller
Im Rennen um die Nachfolge von Gerd Sonnleitner als Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) zeichnet sich eine einvernehmliche Lösung ab. Wie nach der Sitzung des DBV-Verbandsrats vergangene Woche aus Teilnehmerkreisen verlautete, favorisiert eine deutliche Mehrheit den Landesbauernverbandspräsidenten Joachim Rukwied als künftigen DBV-Präsidenten.

Rukwied: Seit 2006 Präsident in Baden-Württemberg

Der 50-Jährige steht seit 2006 an der Spitze des Landesbauernverbandes in Baden-Württemberg. Der Absolvent der Fachhochschule Nürtingen bewirtschaftet in Eberstadt im Landkreis Heilbronn einen Ackerbau- und Feldgemüsebetrieb mit Weinbau. Rukwied leitet den Fachausschuss Öffentlichkeitsarbeit im DBV.
 
Die Wahl des neuen Präsidenten findet auf der Delegiertenversammlung des Bauernverbandes Ende Juni in Fürstenfeldbruck statt. Anfang Juni will sich das DBV-Präsidium auf Vorschläge für den Präsidenten und seine vier Stellvertreter verständigen.

'Ich folge dem Ruf meines Herzens - zurück auf die Scholle'

Auch interessant