Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Verfolgungsjagd

Spur der Verwüstung: Polizei verfolgt Kuh mit Hubschrauber

Polizeihubschrauber
am Montag, 21.10.2019 - 09:41 (Jetzt kommentieren)

Eine ausgebüxte und "hoch aggressive" Kuh sorgte am Samstag in Bayern für einen Großeinsatz. Selbst ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet, sorgte eine ausgerissene und laut Angaben der Beamten „hoch aggressive Kuh am Samstagabend in Sand am Main im Landkreis Haßberge in Bayern für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei.

Das Tier zerstörte ein komplettes Gewächshaus und flüchtete in Richtung Campingplatz, wo sich ihre Spur anfänglich verlor. Unter Mithilfe eines Polizeihubschraubers konnte die Kuh wieder ausfindig gemacht werden und von einem Tierarzt mit zwei Betäubungsmittelpfeilen ruhig gestellt werden.

Landwirt kann Kuh nicht einfangen

Die ersten Mitteilungen über eine entwichene Kuh zwischen Limbach und Sand gingen gegen kurz nach 20:00 Uhr bei der Polizei ein. Bis zum Eintreffen der ersten Streife war das Tier bereits bis zu einem Supermarkt in Sand am Main weitergelaufen.

Die Versuche des Landwirts, gemeinsam mit Helfern das aggressive Tier einzufangen, scheiterten.

Entlaufene Kuh: Erhebliche Gefahr

Die Flucht ging weiter in Richtung Stadtmitte, wo die Kuh in einem Hinterhof am Marktplatz ein komplettes Gewächshaus zerstörte. Auch aus dem Hinterhof konnte sich das Tier wieder befreien und rannte durch den Ortskern in Richtung Campingplatz. Dort verlor sich kurzzeitig auch jegliche Spur von dem Tier.

Aufgrund der erheblichen Gefahr, die von der Kuh ausging, zog die Polizei einen an einer Langwaffe speziell ausgebildeten Polizeibeamten, den Polizeihubschrauber und einen Tierarzt mit einem Blasrohr für Betäubungspfeile hinzu.

 

Gewächshaus zerstört und Fahrzeuge beschädigt

In einem Neubaugebiet am Ortsrand traf die Polizei wieder auf die Ausreißerin und konnte sie in der Straße „Obere Länge“ mit mehreren Einsatzfahrzeugen einkesseln. Dem Tierarzt gelang es in der Folge mit zwei Betäubungspfeilen die Kuh zu betäuben, sodass sie vier Stunden nach ihrem Ausbruch vom Besitzer mit einem Anhänger in den heimischen Stall gebracht werden konnte.

Dem aktuellen Sachstand nach erlitten zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr bei der Jagd nach dem Tier leichtere Verletzungen. Auf ihrer Flucht beschädigte die Kuh einen Roller sowie einen Streifenwagen und zerstörte ein Gewächshaus im Wert von rund 1.000 Euro.

Mit Material von Polizeipräsidium Unterfranken

Geliebte Tiere: Die Schätze der Landwirte

Landwirtin mit Huhn
Landwirtin
Rinder auf Weide
Kühe auf Weide
Tiere auf Bauernhof
Rinder auf Weide
Alpaka
Tiere auf Bauernhof
Gänse auf Weide
Pinzgauer Rind
Tiere der Landwirte
Schafherde auf Wiese
Landwirtin mit Kalb
Esel und Pferd
Fohlen im Stall
Deich mit Schafen
Galloway Rinder
Geflügel auf Wiese
Kälber im Stall
Kalb
Kuh mit Kalb
Rind auf Wiese
Rinder mit Kalb
Schafbock
Tiere der Landwirte
Kalb

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...