Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Großbrand

Stallbrand: 800 bis 1.000 Schweine sterben

In Schleswig-Holstein sind bei einem Stallbrand 800 bis 1.000 Schweine verbrannt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 850.000 Euro.

am Dienstag, 25.05.2021 - 09:48

Wie das Flensburger Tageblatt berichtet, kam es am Pfingstmontag zu einem Großfeuer auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Gelting in Schleswig-Holstein. Zwei Ställe standen in Vollbrand, zahlreiche Schweine starben. Das Wohnhaus des Bauernhofes konnte gerettet werden.

Über 120 Feuerwehrleute waren mehrere Stunden im Einsatz.

Bauernhof geht in Flammen auf

Am Montag gegen 16.15 Uhr wurde der Brand an oder in einem der großen Stallgebäude entdeckt, erklärt die Feuerwehr. Auf der Anfahrt erreichte die Einsatzkräfte die Meldung, dass die Flammen sich in Windeseile ausgebreitet und bereits große Teile der Stallungen erfasst hätten.

Die Bewohner und Mitarbeiter des Hofes konnten sich glücklicherweise alle in Sicherheit bringen. Sie mussten jedoch mit ansehen, wie ein Großteil des Bauernhofes in Flammen aufging.

600 Ferkel verbrennen in Stallungen

Zwar gelang es den Einsatzkräften, einen Großteil der rund 2.000 Sauen aus den Ställen zu retten, doch in den Flammen sind dennoch schätzungsweise 800 bis 1.000 Tiere verbrannt, darunter 600 Ferkel, wie die Feuerwehr meldet. Außerdem mussten zwei große Güllebehälter vor dem Feuer geschützt werden. In den Gebäuden wurden darüber hinaus größere Mengen Kraftstoff und Heizöl gelagert - eine prekäre Situation. Der Feuerwehr gelang jedoch eine Absicherung.

Die Schadenshöhe wird auf 850.000 Euro geschätzt. Die Kripo ermittelt. Als Brandursache vermutet die Polizei einen technischen Defekt.

Mit Material von Flensburger Tageblatt, NDR