Login
Feuer auf Betrieb

Stallbrand: Über 100 Schweine tot

Kreisfeuerwehrverband Plön/Eva Eckinger/agrarheute
am
30.05.2016

Bei einem Feuer in einem Schweinestall sind in Schleswig-Holstein am Samstag 120 Schweine verendet. 50 Sauen konnten gerettet werden. Auch eine Biogasanlage war in Gefahr.

Ein Feuer in einem Schweinestall im schleswig-holsteinischen Bredeneek löste am Samstag gegen 4:40 Uhr einen Großalarm der Feuerwehr aus, berichtet der Kreisfeuerwehrverband Plön. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand ein Teil des Stalles bereits im Vollbrand. Unter Atemschutz gelang es der Feuerwehr, circa 50 Sauen zu retten.

Schweine verenden in Flammen

Für weitere 120 Schweine kam wegen der großen Hitzeentwicklung und der Rauchgase jede Hilfe zu spät, so die Einsatzkräfte. Zehn Freiwillige Feuerwehren waren mit den Rettungsarbeiten, der Brandbekämpfung und dem Aufbau der Wasserwege beschäftigt. Durch Öffnen der Außenwand und über eine Drehleiter wurde der Brand bekämpft und das Feuer gelöscht.

Biogasanlage überstand Feuer

Weitere Stallungen und die benachbarte Biogasanlage konnten erfolgreich geschützt werden. 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsorganisationen und Polizei waren am Einsatzort. Wie es zu dem Feuer kam, muss noch durch Sachverständige ermittelt werden. Das Feuer sei aber nach ersten Erkenntnissen durch einen technischen Defekt im Lüftungssystem des Stalls ausgelöst worden, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. 

Person verletzt, Schadenshöhe unbekannt

Zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Nach etwa 90 Minuten war das Feuer gelöscht, berichten die Kieler Nachrichten. Einer der Einsatzkräfte wurde laut Polizeiangaben während des Löscheinsatzes leicht verletzt. Er musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Veterinäre und Brandermittler haben den Einsatzort übernommen.

Seltene Nutztierrassen in Szene gesetzt

Auch interessant