Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tourismus

staybetter: neues Netzwerk für Camping am Bauernhof

Wohnmobil neben einer Weide
am Freitag, 27.11.2020 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Camping liegt im Trend. Immer mehr Höfe bieten Stellplätze an. Das neue Netzwerk staybetter sucht noch teilnehmende Betriebe, die Gäste auf ihren Höfen begrüßen wollen.

Das Campingnetzwerk staybetter wurde im Sommer 2020 gegründet. Zielgruppe sind Camper im autarken Wohnmobil, die zu Gast auf den Hof kommen und dort einen ein wenig abgelegenen Spot zum Übernachten bekommen.

Ähnlich wie bei dem bereits seit mehreren Jahren etablierten Campingportal Landvergnügen muss der teilnehmende Landwirt nur den Stellplatz anbieten. Strom, Wasser, Sanitäranlagen oder Bewirtung werden nicht erwartet. Es reicht ein schönes Plätzchen in der Natur mit ein wenig Privatsphäre.

Bisher sind 30 Höfe in Deutschland Teil des Netzwerks, gesucht werden weitere Betriebe. 

Spende für Hofprojekt möglich

Essen im Grünen

Als Dank für die Gastfreundschaft können die Camper die Hofkampagne unterstützen. Das ist eine sachbezogene Spendenkampagne, für die der Betrieb sammeln kann, wie zum Beispiel ein neues Hoftor, ein neuer Weidezaun oder eine Tier- oder Blühstreifen-Patenschaft.

"Unser Ziel ist, den Menschen die Landwirtschaft wieder näher bringen", erklärt staybetter-Gründerin Jennifer Kärnbach. "Ihnen Einblicke zu geben, was unsere Landwirte so täglich leisten, damit wir gut versorgt sind und warum es wichtig ist, dass wir uns Gedanken machen, was wir wo kaufen und essen."

Campingplatz anbieten mit staybetter - die wichtigsten Fragen und Antworten

  • Wer sind die Besucher?
    In erster Linie Menschen, die gerade das Minimalistische lieben, das eine Stellfläche allein umgeben von Natur so mit sich bringt. staybetter verspricht, darauf zu achten, dass es sich dabei um Camper handelt, die sich der Verantwortung für die Natur bewusst sind.
  • Was hat der Landwirt davon?
    Nette Besucher bei wenig Aufwand. Kunden für Hofladen oder Direktverkauf. Und eine Spende, falls der Landwirt eine entsprechende Hofkampagne gestartet hat.
  • Wie muss der Stellplatz aussehen?
    Es ist wichtig, dass die Stellfläche halbwegs eben ist und gut mit dem Wohnmobil erreicht werden kann. Sie sollte etwas "ab vom Schuss" und nicht mitten im Getümmel liegen. Jegliche Infrastruktur, wie Wasser, Strom, Entsorgung oder sanitäre Anlagen sind nicht notwendig.
  • Was ist staybetter für ein Netzwerk?
    staybetter ist kein Stellplatz- oder Campingverzeichnis. Die teilnehmenden Betriebe eröffnen keinen Stell- oder Campingplatz, sondern laden Community-Mitglieder ein, sie zu besuchen und bei ihnen (in ihrem Wohnmobil) zu übernachten.
  • Wie funktioniert die Buchung?
    Die Betriebe müssen nicht mehrmals täglich telefonische Anfragen entgegennehmen. Die Mitglieder tragen über das System  ein, wo noch was frei ist. Wird eine Besuchszusage eingetragen, erhält der Landwirt eine E-Mail. Der Gast wiederum bekommt eine E-Mail mit dem vom Landwirt gewünschten Text, wo er Details angeben kann, wie zum Beispiel die genaue Ankunftszeit abgesprochen soll (z.B. telefonisch oder via Messenger-App). Grundsatz ist: Der Ablauf soll den Landwirten möglichst wenig Aufwand machen.

Alle weiteren Infos und die Anmeldung gibt es unter www.staybetter.farm

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...