Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Klage gegen Stallbau

Wer stinkt mehr: Rinder oder Pferde?

Pferd und Rinder schauen in Kamera
am Montag, 10.04.2017 - 07:00 (Jetzt kommentieren)

Ein besonderer Nachbarschaftsstreit beschäftigt das Verwaltungsgericht Hannover. Ein Kläger will den Bau eines Pferdestalls verhindern. Nun soll wissenschaftlich überprüft werden, ob Rinder oder Pferde stärker riechen.

Riechen Pferde oder Rinder eigentlich stärker? Dieser Frage muss aktuell das Verwaltungsgericht Hannover nachgehen. Am vergangenen Freitag wurde dort der Einspruch eines Mannes gegen den Bau eines Pferdestalls in Isernhagen in Niedersachsen verhandelt. Der Kläger wehrt sich gegen eine Baugenehmigung der Region Hannover.

Nun muss die Geruchsqualität von Pferden wissenschaftlich überprüft werden.

Landwirt möchte Kuhstall für Pferde umbauen

Dem Landwirt war von der Region Hannover bereits die Baugenehmigung erteilt worden. Er dürfe in einem ehemaligen Kuhstall und einer Scheune auf dem Nachbargrundstück insgesamt neun Aufzuchttiere und sieben Stuten nebst dazugehöriger Fohlen unterbringen, so das Gericht. Wegen der Klage des Nachbarn stoppte es aber nun die Genehmigung zur Erweiterung in einem Eilverfahren.

Wissenschaftliches Gutachten über Tiergeruch

In diesem Verfahren wurde durch einen Sachverständigen ein Geruchsgutachten eingeholt. Das Ergebnis: Rinder und Pferde würden gleich stark stinken. Doch das Verwaltungsgericht traute diesem Gutachten nicht: „Es bestünden jedenfalls Zweifel daran, ob für Pferde und Rinder bezüglich der Geruchsbelastung derselbe Gewichtungsfaktor anzulegen sei.“

Geruchsqualität von Pferd und Rind

Die Frage, wie die Geruchsqualität der Tierart "Pferd" zu bewerten sei, bedürfe einer eingehenden wissenschaftlichen Überprüfung, erklärte das Verwaltungsgericht Hannover weiter. Diese müsse dem Hauptsacheverfahren vorbehalten bleiben. Dem Kläger wurde somit Recht gegeben, die Aussetzung der Vollziehung der Baugenehmigung sei "Vorrang zu gewähren".

Landwirt darf Stallbau nicht fortsetzen

Für den Landwirt bedeutet dies nun eine Verzögerung seiner Baumaßnahmen. Er darf die Ställe vorerst nicht weiterbauen und muss das Hauptverfahren abwarten. Die Region Hannover war bei Pferden von derselben Geruchsbelastung ausgegangen, wie bei Rindern und hatte deshalb dem landwirtschaftlichen Betrieb auch sie die Baugenehmigung erteilt.

Mit Material von Verwaltungsgericht Hannover, Schweizer Bauer

Tierisch schön: Germanys next Stallmodel

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...