Login
Frankreich

Straßburg: Getreide-Silo explodiert

Getreidesilo explodiert Hafen von Straßburg
Thumbnail
Amelie Grabmeier, agrarheute
am
07.06.2018

Am Rheinhafen von Straßburg ist ein Getreide-Silo explodiert. Vier Menschen wurden verletzt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

In Straßburg ist gestern (6.6.2018) am Hafen ein Getreide-Silo der Agrarfirma Comptoir Agricole explodiert. Vier Menschen wurden verletzt, drei davon wurden mit Hubschraubern ins Krankenhaus gebracht. Die Explosion setzte krebserregendes Asbest aus dem Dach des Silos frei, teilte die Deutsche Presse-Agentur (dpa) mit. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren am Unfallort. Die Kriminalpolizei Straßburg ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. 

Die zuständige Präfektur rief die Bürger auf, die Gegend um den elsässischen Hafen zu meiden. Personen, die sich in der Nähe der Explosion befanden, wurden aufgefordert, möglichst schnell zu duschen. Betroffene konnten sich in den umliegenden Firmen oder in bereitgestellten mobilen Duschen waschen. Sie bekamen frische Kleidung zur Verfügung gestellt.

Präsident vermutet Staubexplosion

Der Grund für den Unfall ist bisher unklar. Der Präsident der Firma Comptoir Agricole, Marc Moser, vermutet eine Staubexplosion. Funken aus Instandhaltungsarbeiten könnten die Explosion ausgelöst haben. „Das Silo war zum Zeitpunkt der Explosion nicht voll“, so Moser.

Zweitgrößter Binnenhafen Frankreichs

Der Straßburger Hafen (Port autonome de Strasbourg) ist der zweitgrößte Binnenhafen von Frankreich. Er ist über den Rhein mit den großen Seehäfen Rotterdam, Anvers, Le Havre und Marseille verbunden. Auf dem Hafengelände mit einer Gesamtfläche von 1.360 ha sind insgesamt 350 Unternehmen ansässig.

Mit Material von dpa, Upper rhine ports

Tankwagen-Explosion: Inhalt bis aufs Dach geschleudert

Tankwagen explodiert
Tankwagen explodiert
Tankwagen explodiert
Tankwagen explodiert
Tankwagen explodiert

Mehr Themen im agrarheute Magazin

Aktuelles Heft Oktober 2018

Auch interessant