Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Starker Wind, schlammiger Boden

Strohballen in Flammen: anstrengende Löscharbeiten, Landwirte helfen

Brennende Strohballen auf einer Wiese bei Nacht
am Samstag, 22.10.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Brennende Strohballen hatten in Nordrhein-Westfalen äußerst anstrengende Löscharbeiten zur Folge. Landwirte unterstützten die Feuerwehr mit ihren Traktoren.

Wie die Feuerwehr Herdecke berichtet, erwarteten die Einsatzkräfte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag anstrengende Löscharbeiten auf den Flächen eines landwirtschaftlichen Betriebs in Herdecke im Ennepe-Ruhr-Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Um 00:05 Uhr wurde sie mit dem "Stichwort Feuer 1 Wiese" in die Straße Im Siepen alarmiert. Die ersten eintreffenden Kameraden fanden vor Ort circa 40-60 in Vollbrand befindliche Strohballen vor.

Schlammiger Boden problematisch: Hilfe von Landwirt und Radlader

Die nachrückenden Löschfahrzeuge nahmen zwei C-Rohre zur Brandbekämpfung und brachten zwei Wasserwerfer zur Sicherheit in Stellung. Zu Einsatzbeginn unterstützte ein Landwirt die Löschmaßnahmen. Im weiteren Verlauf wurde das THW mit einem Radlader angefordert. Der schlammige Boden war für das große Räumgerät nachteilig. Zeitweise befanden sich 30 Feuerwehrkräfte an der Einsatzstelle, bis sie um 5 Uhr wieder abziehen konnten.

Angaben zur Höhe des Sachschadens und Brandursachen kann die Feuerwehr Herdecke nicht geben.

Landwirte unterstützen Löschmaßnahmen mit Traktoren

Gegen 8 Uhr jedoch meldete ein Anrufer, dass die Strohballen wieder erheblich qualmten. Ein Löschzug fuhr daraufhin wieder die Einsatzstelle an. Bei Eintreffen brannten Teile des Strohs schon wieder. Es herrschte starker Wind aus Südost, der den Brand immer weiter anfachte. Mit der Wärmebildkamera wurde erkannt, dass sich in den Strohhaufen noch weitere Glutnester befanden. Ein Löschangriff mit 2 C- und 1- B Rohr wurde wiederum vorgenommen.

Zwei Landwirte unterstützen die Löschmaßnahmen der Feuerwehr und legten die Glutnester im Stroh mit ihren Traktoren frei. Einsatzkräfte waren zudem mit Dunkhaken per Hand tätig. Parallel löschte die Feuerwehr den Brand ab. Diese Maßnahme zeigte sich effektiv und um 11:20 Uhr konnte schließlich Feuer aus vom Einsatzleiter gemeldet werden.

Mit Material von Feuerwehr Herdecke

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...