Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Brand Agrarbetrieb

Strohlager im Vollbrand: Feuerwehrgroßeinsatz und 200.000 Euro Schaden

Feuerwehrmann schaut auf brennendes Strohfeld in der Nacht
am Montag, 01.11.2021 - 10:50 (Jetzt kommentieren)

Bei einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Hessen ist ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden. Gelagertes Stroh war in Flammen aufgegangen. Feuerwehren aus mehreren Orten waren im Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt.

In der Nacht zum Sonntag (31.10.) kam es auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Flörsheim (Main-Taunus) zu einem Vollbrand. Stroh, das unter einem Unterstand gelagert war, ging in Flammen auf. Die Ursache ist noch unklar.

Danach griffen die Flammen auf eine angrenzende Lagerhalle über, in der Maschinen und Fahrzeuge abgestellt waren. Die Seitenwand der Halle wurde durch die Flammen stark beschädigt.

Zur Brandbekämpfung waren diverse Löschfahrzeuge der Feuerwehren aus Flörsheim, Bad Soden, Hochheim und Hofheim im Einsatz. Zusammen konnten die Einsatzkräfte die brennende Lagerhalle löschen und somit größeren Sachschaden an Maschinen und Fahrzeugen abwenden.

Brandursache noch unklar, Polizei sucht Zeugen

Einsturzgefahr der Lagerhalle bestehe laut dem Feuerwehreinsatzleiter aller Voraussicht nach nicht. Die Feuerwehr ließ die entfachten Strohballen kontrolliert abbrennen. Der geschätzte Sachschaden beträgt 200.000 EUR. Personen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden.

Die Kriminalpolizei in Hofheim wird mit den Ermittlungen beauftragt. Eine Straftat kann zum jetzigen Zeitpunkt weder bestätigt noch ausgeschlossen werden. Die Polizei bittet Zeugen des Brandes sich mit der Kriminalpolizei Hofheim telefonisch unter der Rufnummer 06192 20790 in Verbindung zu setzen.

Mit Material von Polizeipräsidium Westhessen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...