Login
Österreich

Nach Sturmfront: 100.000 Liter Gülle entweichen aus Becken

Güllebecken
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
09.08.2017

Wegen eines unglücklichen Zufalls sind in Oberösterreich 100.000 Liter Gülle aus einem Becken ausgelaufen. Es wurden ein Brunnen, mehrere Fischteiche und einen Quellbach verschmutzt.

Bei einem Sturm Anfang August im österreichischen Neumarkt im Mühlkreis ereignete sich ein Gülleunfall. Eine am Güllebecken gelehnte Leiter wurde umgeweht und landete auf dem Schieber am Güllebehälter. Das Becken öffnete sich daraufhin und 100.000 Liter Gülle flossen aus, wie die Presseagentur APA berichtet.

Gülle verseucht Gewässer

Wie jetzt erst festgestellt wurde, ergoss sich die Gülle nicht nur auf die angrenzenden Wiese, sondern auch in umliegende Gewässer und den Hausbrunnen. Die Gülleflut habe in mehreren Fischteichen ein Fischsterben verursacht. Zudem sei Gülle auch in die 250 Meter entfernte kleine Gusen, einen Quellbach, gelangt. Noch sei der genaue Schaden nicht erfasst.

Mit Material von nachrichten.at

Gülle-Tandem: Xerion mit 30 Kubik-Fass im Test

Claas Xerion SGT ST30000 Aufliegerfass Gülleselbstfahrer
Claas Xerion SGT ST30000 Aufliegerfass Gülleselbstfahrer
Claas Xerion SGT ST30000 Aufliegerfass Gülleselbstfahrer
Claas Xerion SGT ST30000 Aufliegerfass Gülleselbstfahrer
Claas Xerion SGT ST30000 Aufliegerfass Gülleselbstfahrer
Claas Xerion SGT ST30000 Aufliegerfass Gülleselbstfahrer
Claas Xerion SGT ST30000 Aufliegerfass Gülleselbstfahrer
Claas Xerion SGT ST30000 Aufliegerfass Gülleselbstfahrer
Claas Xerion SGT ST30000 Aufliegerfass Gülleselbstfahrer
Auch interessant