Login
Dorf und Familie

SVLFG: Zusatzversicherung bleibt 2015 bei 1,79 Euro

pd
am
03.02.2015

Die Sozialversicherungs-Beiträge zur Zusatzversicherung der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft werden für 2015 nicht erhöht. Zudem bietet die SVLFG für Mitglieder ein kostenloses Gesundheitsprogamm.

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat beschlossen, den Beitrag zur Zusatzversicherung der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft im dritten Jahr konstant bei 1,79 Euro pro 100 Euro Versicherungssumme zu halten. Mit der Zusatzversicherung erhöht der Versicherte die Geldleistungen im Versicherungsfall.

Leistung der Zusatzversicherung

Die Leistungen der Berufsgenossenschaft bei Arbeitsunfall oder Berufskrankheit sind vielfältig. Der Schwerpunkt liegt in der medizinischen und beruflichen Rehabilitation. Im Interesse möglichst niedriger Beiträge werden Verletztengeld und Renten seit jeher auf Basis von gesetzlichen Pauschbeträgen ermittelt. Die hieraus resultierenden Geldleistungen entsprechen aber in nahezu allen Fällen nicht dem tatsächlichen Einkommensniveau. Eine Zusatzversicherung kann Einkommenseinbußen verhindern.
 
Die gesetzlich vorgegebenen Jahresarbeitsverdienste werden durch einen freiwilligen Zusatzjahresarbeitsverdienst erhöht. Für Unternehmer beträgt der gesetzliche Jahresarbeitsverdienst in diesem Jahr 11.666,26 Euro. Dieser Wert kann durch die Zusatzversicherung um bis zu 50.000 Euro angehoben werden. Entsprechend erhöhen sich dann die Geldleistungen im Versicherungsfall.

Kostenloser Gesundheitskurs

Versicherte der SVLFG können zukünftig einen viertägigen Kompaktkurs zur Gesundheitsvorsorge beantragen. Für die Teilnahme ist keine ärztliche Verordnung erforderlich. In der viertägigen Auszeit stehen Prävention und Gesundheitsförderung im Mittelpunkt. Das Programm enthält Fitness- und Entspannungsangebote sowie Kurse mit direktem Arbeitsbezug.
  • Nordic Walking
  • Aqua Fitness
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Entspannungstrainings: Autogenes Training oder Yoga
  • Prävention: rückenfreundliche Körperhaltungen, richtiges Heben und Tragen
  • Vermeidung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren
Die Kosten für das Gesundheitsprogramm werden vollständig von der SVLFG übernommen. Die Teilnehmer zahlen lediglich einen Eigenanteil, der aus Unterkunfts- und Verpflegungskosten sowie Kurtaxe besteht.
 

Teilnahme an 'Gesundheit kompakt'

Die Teilnahme an "Gesundheit kompakt" ist vorab bei der Landwirtschaflichen Krankenkasse (LKK) zu beantragen. Wie bei allen Gesundheitskursen der Primärprävention muss an mindestens 80 Prozent der Kurseinheiten teilgenommen werden. Die Teilnahme wird durch eine Bescheinigung des Anbieters nachgewiesen. Außerdem werden von der Krankenkasse innerhalb eines Kalenderjahres maximal zwei Kurse der Primärprävention bezuschusst. Dazu zählen auch Gesundheitskurse vor Ort oder Kurzkuren der LKK. Versicherte, die im aktuellen Kalenderjahr bereits Primärpräventionsangebote in Anspruch genommen haben, müssen  den Kostenanteil für das Gesundheitsprogramm selbst tragen.

Auch interessant