Login
Wirtschaft

Syngenta baut Saatgutfabrik in Argentinien

pd
am
06.07.2012

Basel - Der Schweizer Saatgutproduzent Syngenta will ingesamt 100 Millionen US-Dollar in den Ausbau des Standorts Argentinien investieren. Geplant ist unter anderem der Bau einer neuen Saatgutanlage.

Gestern gab das Unternehmen den Bau einer neuen Saatgutanlage für Mais und Sonnenblumensaatgut in Höhe von 50 Millionen US-Dollar bekannt. Darüber hinaus plant Syngenta die Einrichtungen von Saatgutproduktionsbetrieben und will innerhalb des eigenen Netzwerks von Feldstationen zusätzlich in die Saatgutentwicklung investieren. In der nächsten zwölf Monate plant Syngenta nahezu 100 Millionen US-Dollar in den Ausbau des Standorts aufzuwenden.
 
Die in der zentralen Region des Landes gelegene Fabrik soll laut Unternehmen Argentinien und andere wichtige Märkte weltweit beliefern und über 2.000 Arbeitsplätze schaffen, darunter 350 für festangestellte Mitarbeitende.
 
"Durch seinen Reichtum an landwirtschaftlichen Ressourcen bietet Argentinien ideale Voraussetzungen, um die wachsende globale Nachfrage nach Nahrungs- und Futtermitteln zu befriedigen. Nach der Einführung innovativer Saatguttechnologien unterstreicht diese neue Investition unser Engagement in Argentinien und unsere Zuversicht in das globale Wachstum unseres Mais- und Sonnenblumengeschäfts", verkündete Syngenta CEO Mike Mack.
 
Auch interessant